Es ist Zeit, für das, was war,

danke zu sagen,

damit das, was werden wird,

unter einem guten Stern beginnt.

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Freunde des CHC 02,

 

das Jahr 2017 geht dem Ende zu. Ein Jahr voller Ereignisse im und um den Hockeysport in Köthen.

Ein Jahr mit Siegen und Niederlagen:

  • die 1. Herrenmannschaft steigt in die 2. Bundesliga in der Halle auf, verpasst jedoch knapp den direkten Wiederaufstieg in die Regionalliga auf dem Feld

  • die Nachwuchsmannschaften dominieren in der Mitteldeutschen Liga, können jedoch nicht auf Bundesebene punkten,

mit Entwicklung neuer Talente:

  • erstmals nach langer Zeit spielen wieder Köthener Mädchen in den Mitteldeutschen Auswahlmannschaften,

mit neuen Aufgaben und Herausforderungen:

  • die Nachwuchsgewinnung ist ein Brennpunkt

  • Trainer und Übungsleiter sind knapp

  • die Finanzierung des Spielbetriebs und des Vereinslebens wird zunehmend schwieriger,

mit neuen Horizonten:

  • Osternienburger und Köthener Spieler werden in einigen Altersklassen gemeinsam trainiert und spielen in einer Mannschaft.

Ich möchte mich bei allen Spielerinnen und Spielern im Kinder und Nachwuchs- sowie im Erwachsenenbereich für ihr Engagement im Training und Spielbetrieb bedanken. Besonderen Dank gilt den Trainern und Betreuern für ihr unermüdliches Bestreben, die Spielerinnen und Spieler zu entwickeln und zu fördern. Dafür setzen sie ihr Ehrenamt ein. Danke an die Organisatoren im Vorder- und Hintergrund – ohne euch ist der Spielbetrieb und das Vereinsleben nicht möglich, ohne euch gäbe es kein Wuselturnier im Sommer oder Hüttenzauber zur Weihnachtszeit. Danke an die Schiedsrichter, die Mütter und Väter, die ihre Mannschaften zu den Spielen fahren und unterstützen oder die Pausenversorgung organisieren.

Einen herzlichen Dank möchte ich an die Spender und Sponsoren richten, die dafür sorgen, dass die oft weiten Fahrten zu den Spielen finanziert werden, dass die Anlage auf dem Ratswall in einem sehr guten Zustand ist, dass Neuanschaffungen getätigt werden können und dass wir ein gemeinsames Vereinsleben gestalten können.

Hockey ist ein toller Sport, aber Hockey ist nicht alles. Viel wichtiger sind Gesundheit und Zufriedenheit, Familie und ein fairer Umgang miteinander.

Ich wünsche allen Mitgliedern und Freunden des CHC 02 ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest in der Gemeinsamkeit der Familien.

Für das Jahr 2018 wünsche ich euch viele Siege, wenige Niederlagen, die Energie, Meisterschaften zu gewinnen und in höhere Spielklassen aufzusteigen.

Mit Euch und für euch funktioniert dieser Verein!

 

Euer Falk Sonnabend

Präsident des CHC02

57 20101214