Bericht von Sabine „Ulli“ Thiede
eltern leipzig
 
Am 29. April 2017 reiste das K-O-Team des Cöthener Hockeyclubs nach Leipzig. Der ATV lud zum Elternhockeyturnier. Angetreten sind die Gloriosen aus Erfurt, die Löwen aus Chemnitz, die Schaumschläger aus Göttingen, das K-O-Team aus Köthen sowie die Family Teams 1 und 2 aus Leipzig.
 Bei grauem Himmel und kühlen Temperaturen starteten die Köthener gegen die erste Mannschaft des ATV in ihren Turniertag. Der CHC geriet durch einen Siebenmeter in Rückstand, konnte aber auf die gleiche Weise durch Elke ausgleichen. Torstens Pfostenschuss sowie der gehaltene 9-Meter brachte den CHC leider nicht in die ersehnte Führung. Der geniale Stecher einer Leipzigerin jedoch dafür die Gegner. Wolle konnte den Punktverlust verhindern und traf den Ausgleichstreffer zum 2:2-Endstand.
 [Ergänzung von Mirko, der nach Torsten gern als Co-Autor genannt werden möchte: Von den zahlreich und vorzeitig eingereichten Bewerbungen, die wir nach intensiver Sichtung und stundenlanger Besprechung berücksichtigen wollten, wählten wir ab Spiel Nr. 2 Maria vom ATV als Gastspielerin und weibliche Unterstützung des K-O-Teams.  Einige boten uns noch Geld, um bei uns mitspielen zu dürfen, aber bestechlich sind wir ja nicht! Somit schaffte es nur die eine Spielerin in unseren Kader  Maria – vielen lieben Dank für deine Unterstützung!! Es hat viel Spaß gemacht, dich im Team zu haben!]
 So trat der nun personell gestärkte CHC gegen die Chemnitzer Hockeylöwen an. Gleich zu Beginn des Spiels gab es leider einen unrechtmäßigen Siebenmeter, der die Köthener 1:0 ins Hintertreffen brachte. Auch in diesem Spiel zog sich der Himmel zu und durchweichte die Spieler sogar mit einem minutenlangen eiskalten Graupelschauer. Ohne Unterbrechung wurde weitergespielt und Köthen kassierte zwei weitere Gegentreffer. Dann stabilisierte sich das K-O-Team. Köthen kämpfte. Es gab zahlreiche Fast-Treffer sowie einen nicht verwandelten Siebenmeter [und das war nicht ich dieses Mal!!]. Erst nach einem Zuspiel von Ulli verwandelte die vom ATV geliehene Gastspielerin Maria zum Ehrentreffer und Endstand von 3:1.
Gegen Marias Family Team 2 hielt die Regenpause auch dieses Mal nicht. Es hat die Köthener samt Gegner wieder erwischt! In den Spielpausen des K-O-Teams blieb es tatsächlich weitestgehend trocken. Die anderen Mannschaften amüsierten sich bereits köstlich über das nasse Pech des CHC. Entweder sind die mitgereisten Spieler aus Köthen in der Folgewoche alle krank oder haben sich so abgehärtet, dass dieses Jahr kein Virus mehr eine Chance hat! Das Spiel verlor der CHC übrigens 2:0. Die Tore sind beide aus dem Spiel heraus entstanden. Köthen konnte sich zwar erneut fangen und hielt stand, aber verwandelte keine Torschüsse. [Da im gegnerischen Team Maria spielte, haben wir sie ja außerdem gewinnen lassen müssen]
Im Spiel Nummer 4 traf der CHC auf die Schaumschläger aus Göttingen. Nach einem zweifelhaften Nichtpfiff entstand aus einem Gemenge heraus das 1:0 für Köthen - ein Treffer von Elke. Nach einem scharfen Schuss eines Göttingers wenige Zentimeter vor Torsten, konnte der Treffer am Körper und der darauffolgende Pfiff zum Siebenmeter nicht verhindert werden. Göttingen glich aus und ging wenig später sogar in Führung. Marias 7-m-Schuss wurde vom gegnerischen Torhüter pariert. Der Ausgleich zum 2:2-Endstand gelang erst durch einen gezielten Pass von Dirk zu Torsten, der am langen Pfosten seine Chance witterte und den Ball im Tor versenkte! Dieses Spiel fand nun im langersehnten Sonnenschein statt! [hat voll geblendet, so ein Mist]
 Im letzten Spiel stimmten die Wetterbedingungen aber grandios. Ohne Regen und Sonnenschein gelang es zunächst Ulli das Siebenmetertrauma des letzten Turniers zu bekämpfen und brachte den CHC durch Siebenmeter 1:0 in Führung. Mirko baute dies ganz elegant auf 2:0 aus. Dirk verwandelte kurz darauf den erkämpften Neunmeter. Durch einen rasanten Konter kassierte das K-O-Team in den letzten Minuten noch einen Gegentreffer. Doch Torsten schoss beim letzten Neunmeter dieses Spieles den CHC zum 4:1-Sieg.Dank des tollen Mannschaftsspielgeistes konnte jeder Spieler des Köthener Teams den Ball im Tor versenken! Durch all diese Treffer gelang es dem K-O-Team somit erstmals, dass ALLE Spieler an einem Turniertag das gegnerische Tor trafen!!
 Trotz dieser phänomenalen Premiere reichte es nur zu Platz 5 für die Elternhockeyer des CHC 02. Der Turniersieg ging an Marias Family Team 2. Den letzten Platz belegte die andere Hälfte der Gastgeber – das Family Team 1. Platz 4 ging an die Gloriosen, Platz 3 an die Schaumschläger und Platz 2 an die Löwen.
 
Für den CHC 02 spielten: Martin (TW), Elke, Ulli, Torsten, Mirko, Dirk, Wolle sowie Gastspielerin Maria
Für den CHC 02 pfiffen: Dirk und Wolle – vielen Dank euch beiden für die Übernahme der Schiripflichten!