von Sabine "Ulli" Thiede

Bei wolkenlosem Himmel trafen sich am 31. August 2019 elf Elternhockeymannschaften in Freiberg zum 6. Knüppelturnier.
Gespielt wurde in zwei Gruppen. In Gruppe 1 trafen aufeinander: Freiberg, Chemnitz, Potsdam, Leipzig (HCLG), Erfurt und Bautzen.
Die Spiele in Gruppe 2 bestritten: Tresenwald, Pillnitz, Spandau, Weimar und Köthen.

Tresenwald und Köthen trennten sich im ersten Spiel torlos. Gute Besserung wünsche ich einem anonym bleiben wollenden einhändig spielenden Mitspieler unserer Mannschaft, der mit einem ungeplanten aber grandiosen Spagat für Anteilnahme sorgte!

Im Aufeinandertreffen Köthens mit Spandau konnte der Gegner durch einen Siebenmeterschuss das Spiel mit 1:0 für sich entscheiden.

Köthen ging in die Spielpause. Nach längerer Unterbrechung wurde mit neuem Kampfgeist ins dritte Spiel gegen Pillnitz gestartet. Nun endlich konnte das K-O-Team Tore erzielen. Die Torschützen waren Dirk, Charly (7m) und Wolle.

Auch Weimar konnte anschließend geschlagen werden. Eine Flanke von Charly konnte Mirko zauberhaft zum 1:0 im Tor versenken.

Nach Auszählung der Punkte gelang es dem Team des CHC 02 tatsächlich die Gruppenphase als Tabellenführer abzuschließen und traf auf den Zweiten der anderen Gruppe aus Erfurt.
Das Halbfinale konnte Köthen für sich entscheiden, indem Charly zunächst Torstens Zuspiel und anschließend einen Siebenmeter verwandeln konnte. Nach einem bilderbuchmäßigen Doppelpass von Dirk und Wolle stand auch Torsten perfekt und traf zum 3:0 Endstand.

Das andere Überkreuzspiel zwischen Freiberg und Weimar endete unentschieden. Erst in der zweiten Siebenmeterrunde konnte Freiberg sich das Ticket für's Finale sichern.

Endlich in Hochform versenkten die Köthener im Finale ein Tor nach dem anderen. Die Schützen waren 2x Charly, 1x Torsten, 1x Hofi (mit hauchzarter Schlägerberührung von Mirko) und noch 1x Mirko allein. Leider wurde Monis wunderschöner Schlusstreffer wegen eines angeblichen Fußes nicht anerkannt und so blieb es beim 5:0.

Auch hier kam es leider noch einmal zu kleinen Blessuren. Ausdrücklich sei erwähnt, dass die Auswechselspieler allerdings genug Contenance wahrten (externer Formulierungswunsch!), nicht zu lachen als ich zu Boden fiel. Lachflashs sind in solchen Momenten echt unangemessen und tun mir verdammt leid.... ein bisschen zumindest ;-D
Jedoch war auch der abschließende spitzenmäßig geschlitterte Bauchwurf des anonym bleibenden Mitspielers eine durchaus amüsante und einprägsame Kunstfigur.

Für den CHC 02 spielten: Schubi (TW), Moni, Charly, Ulli, Torsten, Dirk, Wolle, Mirko und Hofi.

Platzierungen:
1. Köthen
2. Freiberg
3. Weimar und Erfurt
5. Pillnitz, Tresenwald, Bautzen, Spandau, Leipzig, Chemnitz und Potsdam

Danke an die Schiris für die ruhige und angenehme Führung durch's Turnier sowie an Martin, der leider noch nicht wieder für uns im Tor stehen konnte, uns aber dennoch zum Turnier begleitet und kräftig angefeuert hat!!

 

IMG 20190901 WA0047