1. Herren

 TRAINING 

 Dienstag   20:00-21:30 Uhr  Sparkassenarena Ratswall
 Mittwoch  20:00-21:30 Uhr Sparkassenarena Ratswall
 Donnerstag  20:00-21:30 Uhr  Sparkassenarena Ratswall

 

 TRAINER, BETREUER

 TABELLE

 Die aktuelle Spielergebnisse sowie die Tabelle können hier eingesehen werden.


 

Zum vorletzten Saisonspiel empfingen unsere Männer am vergangenen Sonntag den ESV Dresden. Um weiterhin vom Aufstieg träumen zu dürfen mussten drei Punkte her.

Der CHC begann druckvoll und riss das Spiel sofort an sich. So dauerte es nur fünf Minuten, ehe zum ersten Mal ein lautes Raunen durch die Zuschauerreihen ging. Leider traf Malte Carlson lediglich den Pfosten. Die Zuschauer mussten sich noch ein paar Minuten gedulden, doch in der 7. Minute war es dann Matthias Hinsche, der zur verdienten Führung traf. Trotz weiterer Chancen, die der gut aufgelegte Dresdener Schlussmann verhindern konnte, ging man mit der 1:0-Führung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit versuchten unsere Männer die Anweisungen des Trainers umzusetzen und auch vermehrt Strafecken zu ziehen. So erspielte man sich in der 47. und 50. Minute jeweils eine Strafecke. Diese beiden Ecken konnten zunächst vom Keeper noch abgewehrt werden. In der 60. Minute entschied der Schiedsrichter erneut auf Strafecke. Zunächst sah es nach einer vertanen Chance aus, da der Ball nicht optimal gestoppt wurde. Martin fand dann doch Eric, der am Pfosten zum Stecher bereit stand und auf 2:0 erhöhte. Sehr wichtig zu dieser Zeit, da man sich nicht auf eine Zitterpartie in den letzten Minuten einlassen wollte. Nur sechs Minuten später entschied der Schiedsrichter auf Siebenmeter für den CHC. Lucas Buschmann erhöhte souverän auf 3:0, was gleichzeitig auch der Endstand war.

Mit zwei Punkten Vorsprung geht es am 30.06.2019 für unsere Männer nach Leipzig, um im letzten Saisonspiel den Aufstieg perfekt zu machen.

 

108 20110501

Am vergangenen Sonntag ging es für unsere 1. Herrenmannschaft zum Auswärtsspiel nach Magdeburg. Mit dem MSV Börde traf man zwar auf den aktuellen Tabellenletzten, unterschätzt werden sollte auch dieses Team allerdings nicht. Trainer Detlef Zwicker und Kapitän Martin Müller machten somit auch vor dem Spiel nochmals klar, dass dieses Spiel nur mit voller Konzentration und entsprechender Körpersprache zu gewinnen wäre. Am Ende stand ein 13:0-Sieg gegen eine faire Magdeburger Mannschaft zu Buche. Durch diesen Sieg stehen die CHC-Herren wieder an der Tabellenspitze. Punktgleich mit dem ATV Leipzig und einem 2-Punktevorsprung vor dem SSC Jena geht es jetzt in die letzten beiden Punktspiele der laufenden Saison.

1. Herren gegen Börde IMG 4194

Am vergangenen Sonntag reisten unsere Männer nach Leipzig. Alle waren darauf bedacht, die enttäuschende Niederlage gegen Jena wieder aus den Köpfen zu bekommen.
So begann der CHC auch druckvoll und erarbeitete sich die ersten Chancen. Es dauerte nicht lange bis der CHC 0:1 in Führung ging. Eine Kurze Ecke, verwandelte Jann Kallenbach in die rechte obere Ecke. Gleichzeitig war dies sein erster Treffer im Herrenbereich! Leipzig tat auch in der Folge wenig für das Spiel. Die Köthener waren stets bemüht die Abwehr zu durchdringen, leider fehlte oft das letzte Quäntchen Glück oder man war nicht entschlossen genug. So dauerte es bis zur 25. Minute ehe Martin Müller den gegnerischen Torhüter, nach einer Strafecke, mit einem Schlenzer in die rechte untere Ecke überwand. Nur fünf Minuten später gab es erneut Ecke für Köthen. Diesmal war es Nils Helling, der den Ball halb-hoch in der rechten Ecke unterbrachte. Leipzig kam vor der Pause auch noch einmal gefährlich vor das Tor, doch Florian Alex war zur Stelle und verhinderte den Treffer. So ging man mit einer 0:3 Führung in die Pause, wollte sich damit aber nicht zufrieden geben, da am Ende auch die Tordifferenz eine Rolle spielen könnte.
Leider kam es dann doch etwas anders. Leipzig bekam nach einem Foul im Schusskreis einen Siebenmeter zugesprochen. Der Leipziger Spieler verwandelte und brachte HCLG wieder bis auf zwei Tore ran. Da weitere Chancen auf Seite der Köthener ausgelassen wurden, wuchs die Unzufriedenheit. Dadurch entwickelte sich eine hitzige Phase, in der es auf beiden Seiten Karten gab. Genau im richtigen Moment gab es dann erneut Strafecke für unsere Männer. Das klappte an diesem Tag wunderbar, so war es diesmal wieder Jann, der den Torhüter mit einem Schlenzer überwinden konnte. Das 1:4 in der 55. Minute war dann auch der Endstand.
Da im Parallelspiel LSC und ATV 2:2 spielten, konnte man durch den Sieg wieder bis auf einen Punkt zum Tabellenführer aufschließen.

76 20110117

Zielstellung vor dem Spiel gegen den SSC Jena war für die Köthener Herren die Rückeroberung der Tabellenspitze in der Mitteldeutschen Oberliga. Dem bis dato tabellenführenden ATV gelang im Heimspiel gegen den Freiberger HTC nur ein 1:1 Unentschieden. Also es war sozusagen angerichtet für den CHC 02. Doch es kam anders. Kurz gesagt, zum Ende der ersten Halbzeit lagen die CHC-Herren schon aussichtslos mit 0:4 in Rückstand. Eine erste Halbzeit, in der ein Köthener Spiel eigentlich gar nicht stattgefunden hat.

Jena spielte klug und mit sehr viel Laufbereitschaft.
Und das lag dem CHC Spiel keineswegs. Begünstigt wurde die Jenaer Führung durch individuelle Fehler in Angriff-und Abwehrverhalten. Viele Abspiel- und auch stocktechnische Fehler begünstigten die hohe Führung der Jenaer, die aber zu 100 % verdient war.
Der CHC hatte zwar noch kurz vor der Halbzeitpause die Chance, durch eine kurze Ecke das Ergebniss zu verbessern, aber dies gelang nicht.

Aufgeben wollten sich die Jungs des CHC 02 aber nicht und kamen hochmotiviert aus der Halbzeitpause auf den Platz zurück.
Und nun stand eine andere Mannschaft auf dem Platz, konnte man denken.
Sie spielte druckvoller, konzentrierter und belohnte sich auch gleich kurz nach Wiederanpfiff mit dem Anschlusstreffer zum 1:4.
Die Jenaer ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und spielten ihr Spiel der ersten Halbzeit.
Doch als das 2:4 für den CHC 02 fiel, kam etwas Nervosität in den Jenaer Reihen auf.
Die Chance zum 3:4 war da, aber leider ging der Ball knapp am Jenaer Gehäuse vorbei.
Man war nahe dran, das Spiel vielleicht noch zu kippen.
Doch eine kurze Ecke der Jenaer brachte das für sie erlösende 2:5 und einen Dämpfer für unsere CHC-Herren.
Kurz vor Spielschluss gelang dem CHC 02 noch der Anschlusstreffer zum 3:5, doch das war es dann auch.
Durch diese Niederlage ist das Saisonziel „Aufstieg in die Regionalliga“ erst einmal in weite Ferne gerückt.

 76 20110117

 

Am gestrigen Sonntag reisten wir nach Leipzig, um gegen den Leipziger Sport Club anzutreten. Das komplette Spiel hindurch wirkten wir müde und unkonzentriert. Die Männer des LSC nutzten ihre Chancen mit zwei perfekt geschossenen Ecken und gingen 2:0 in Führung. Mit einem Lebenszeichen vor der Halbzeit verwandelte Nils Helling unsere erste Strafecke des Spiels. Jetzt merkten wir, dass doch noch mehr möglich ist. Wir drückten die Leipziger in ihr Viertel und glichen das Spiel aus. Nach vielen weiteren guten Angriffen belohnten wir uns mit der 2:3 Führung durch ein sehenswertes Stechertor durch Martin Müller. Doch auch die Leipziger glaubten an sich und waren mit ihrem ersten Angriff in der 2. HZ sofort erfolgreich. Mit der Schlussecke und einer mehr oder weniger gewollten Kombination aus Glück und Willen versenkte Lucas Buschmann den Ball zum 4:3 Endstand aus unserer Sicht. Danke an den LSC für das spannende und griffige Spiel.

Für den CHC02 spielten: Alex, Buschmann (1), Carlson, Ducke, Helling (1), Hinsche, Jüdicke, Kallenbach, Kröger (TW), Koch, Kummer, Müller (C) (2), Papesch, J. Rosenkranz, K. Rosenkranz, Sonnabend

Foto: Henner Fritzsche

1E84FDD2 D359 4108 9FDF 8AA5C5C03DC4

Am vergangenen Sonntag begann für unsere Herren die Rückrunde in der Mitteldeutschen Oberliga.
Gegner war an diesem sonnigen Sonntag der HTC Freiberg.
Das Hinspiel in Freiberg konnten die Köthener Herren mit 5:1 für sich entscheiden.
Doch heute war es ein etwas anderes Spiel. Im Kader des CHC 02 tauchten viele neue, aber bekannte Namen auf. 10 Nachwuchsspieler machten zu Beginn der Rückrunde den Sprung in die 1.Herrenmannschaft des CHC 02.
Vier von ihnen standen heute im Kader für das 1. Punktspiel in der Rückrunde.
Gleich vorweg, die Jungs haben ihre Sache super gemacht!!!
Zum Spiel. Es dauerte einige Zeit, bis die Herren des CHC 02 ins Spiel fanden.
Trotz der klaren Feldüberlegenheit konnten zahlreiche Chancen nicht konsequent genutzt werden.
Kapitän Marin Müller konnte dann doch noch vor dem Halbzeitpfiff die 1:0 Führung erzielen.
Der CHC machte zwar weiter Druck und die Freiberger kamen das ein oder andere Mal, wenn auch nicht all zu gefährlich, vor das Köthener Gehäuse, in dem heute wieder Denny Kröger einen guten Job gemacht hat.
So ging es dann mit der knappen 1:0 Führung in die Pause.
Ziel war es, gleich nach Wiederbeginn der Partie das 2:0 zu erzielen, um noch mehr Sicherheit und
Ruhe in das Köthener Spiel zu bringen.
Das gelang dann auch Nils Helling, der das 2:0 erzielte.
Die Überlegenheit unserer Jungs war deutlich, doch viele Angriffe und Konter scheiterten an
diversen Abspielfehlern und Passungenauigkeiten. Dennoch gelang Kapitän Martin Müller nach
einer Strafecke die 3:0 Führung. Jetzt spielte der CHC intensiv in Richtung Freiberger Tor.
Durch eine Unaufmerksamkeit im Abwehrspiel kamen die Freiberger dann zu einer Strafecke,
die sie konsequent zum 1:3 aus ihrer Sicht verwandelten.
Zum Ende des Spiels schwanden dann sichtlich die Kräfte der Freiberger, die schon ersatzgeschwächt
nach Köthen reisten.
Dadurch fiel dann auch das verdiente 4:1 durch Johannes Koch, der völlig freistehend vor'm
Freiberger Keeper zum 4:1 Entstand einschob.
Alles in Allem ein gelungener Start in die Rückrunde und ein toller Einstand für unsere jungen
Eigengewächse.
Danke auch den vielen Zuschauern, die an diesem sonnigen Sonntag den Weg zum CHC 02 gefunden hatten.
Für den CHC 02 spielten: D. Kröger (TW), F. Alex(TW), L.Buschmann, K. Ducke, N. Helling, T. Janke, P. Jüdicke, J. Kallenbach, J. Koch, Ch. Körnicke, E. Kraus, C. Kümmer,
M. Müller, J. Rosenkranz, K Rosenkranz, S. Sonnabend, R. Trommler

1B630FDA 6E21 4912 AF90 33EA3B300239