Spielbericht CHC - MSV Börde 23.09.2018
 
Heimsieg und alleinige Tabellenführung!
 
Pünktlich zum Herbstbeginn empfang der CHC 02 bei herbstlichen Temperaturen den Magdeburger SV Börde zum Sachsen-Anhalt Derby in der Sparkassenarena. 
Die Magdeburger reisten als Aufsteiger und mit 0 Punkten aus den ersten drei Spielen ersatzgeschwächt an, wollten allerdings trotz der ungünstigen Lage versuchen, etwas Zählbares beim Tabellenführer mitzunehmen. Für den CHC galt es von Beginn an konzentriert zu spielen und Fehler im Spielaufbau, wie in der letzten Woche zu verhindern.
Zu Beginn des Spiels drückten die Köthener Magdeburg tief in die gegnerische Hälfte und hielten den Ball gut in den eigenen Reihen. Anders als in der letzten Woche, erwischten die Köthener den besseren Start. Nach einer gefälligen Passstafette wurde Christian Körnicke von Clemens Kummer bedient und erzielte mit einem Flachschuss das 1:0 bereits in der 2. Spielminute. Nur zwei Minuten später gab es die erste Ecke für den CHC. Der Schuss von Nils Helling konnte vom gegnerischen Keeper zunächst noch pariert werden, der Abpraller landete Paul Jüdicke vor die Füße, sodass dieser früh im Spiel auf 2:0 erhöhen konnte. Die Freude sowie die Erwartungen aufgrund der beiden frühen Tore waren bei der Mannschaft und beim Publikum groß, allerdings musste sich dieses eine Weile gedulden ehe wieder gejubelt werden konnte. Köthen war weiterhin die spielbestimmende Mannschaft und erarbeitete sich in der ersten Hälfte vier weitere Ecken, die aber leider aufgrund mangelnder Konzentration, Präzision oder durch den gut aufgelegten Magdeburger Schlussmann nicht genutzt werden konnten. Durch Unachtsamkeiten im Aufbauspiel kamen die Magdeburger auch zu der ein oder anderen Kontermöglichkeit, diese endeten dann allerdings meist bei den Köthener Verteidigern. 
Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste endete. Die Köthener drückten weiter aufs Gas und kamen in der Folge zu Chancen und zwei Strafecken in der 36. und 38. Spielminute. Auch hier war es wieder der generische Torhüter, der seine Mannschaft im Spiel hielt. In der 47. Minute platzte der Knoten dann (zumindest was die Ecken angeht). Nach zuvor sieben vergebenen Strafecken war es Martin Müller, der dem gegnerischen Torhüter mit einem harten Flachschlenzer in die linke untere Ecke keine Chance ließ und auf 3:0 erhöhte. In der Folge schwanden die Kräfte bei den Gästen, die keine Möglichkeit hatten zu wechseln, dafür aber aufopferungsvoll kämpften und durch Konter auch Möglichkeiten hatten in den Köthener Schusskreis zu gelangen. Am Ende fehlte aber doch die nötige Kraft im Abschluss um zählbares daraus zu erzielen. So war es dann in der 53. Minute Nils Helling, der sich bei Martins Ecke zuvor was abgeschaut hat und ähnlich hart und präzise, Flach unten links einschob. Tobias Janke holte sich auch noch einen Scorerpunkt und setzte zwei Minuten vor Ende des Spiels, mit einem sieben Meter in die linke Ecke, den Schlusspunkt.
Zur Freude der Mannschaft, des Trainers und der Zuschauer konnte der CHC dank des Sieges die alleinige Tabellenführung in der Mitteldeutschen Oberliga einnehmen und das erste Saisonspiel zu Null über die Bühne bringen. Am kommenden Samstag gilt es in Jena nachzulegen.
Endstand:   5:0  Cöthener HC 02 gegen MSV Börde
 
Für den CHC 02 spielten:  Matin Müller (C) (1), Matthias Hinsche, Clemens Kummer, Johann Papesch, Denny Kröger (TW), Conrad Felix Papesch,  Lucas  Buschmann, Paul Jüdicke (1), Eric Kraus, Tobias Janke (1), Julius Rosenkranz, Robert Trommler, Rick Sorge, Christian Körnicke (1), Moritz Kabus, Nils Helling (1)