Köthen 12 18

Das Sachsen-Anhalt-Derby der 2. Bundesliga  - die Herren des TSV Leuna waren am 22.12.2018 zu Gast in der Hahnemann-Sporthalle.

Eine Abwehraktion des Leunaer Keepers führte in der 3. Spielminute zur ersten Strafecke für die Köthener Herren und Nils Helling erzielte mit seinem Eckenschuss das 1:0. Torschüsse auf beiden Seiten forderten die Keeper beider Mannschaften. Nachdem Martin Müller die Chance zum zweiten Tor nicht nutzte, traf auch der Stürmer des TSV nicht das Tor des CHC 02. Denny Kröger im Tor der Bachstädter parierte einige Angriffe der Gäste, während vor dem gegnerischen Tor  auch Johannes Koch das Nachsehen hatte. Köthen konnte erst in der 17. Spielminute erneut eine Strafecke nutzen, um den Abstand zu vergrößern. Nils Helling traf mit einem präzisen Schuss zum 2:0. Die Gäste hielten sich spielerisch bedeckt, nutzten Zuspielfehler der Gastgeber und prüften den Köthener Torwart. In der 21. Spielminute nahmen die Gäste dann Aufstellung zur Strafecke und trafen lediglich den Pfosten.  Zwei Minuten später nutzte Paul Jüdicke die Gelegenheit, den Spielstand auf 3:0 zu erhöhen. In dieser Phase des Spiels zeigten die jungen Verteidiger Conrad Felix Papesch und Julius Rosenkranz gute Abwehrleistungen. Bis zum Halbzeitpfiff blieben weitere Torchancen ungenutzt und Eric Kraus verhindert auf der Torlinie den ersten Treffer der Gäste.

Die zweite Spielhälfte begann mit einer Strafecke für den TSV Leuna, welche erneut am Pfosten endete. Die folgende Ecke parierte Denny Kröger und auch ein weiterer Torschuss der Gäste wurde über das Tor gelenkt. Leuna konnte auch die nächste Strafecke in der 34. Spielminute nicht nutzen. Der Ball landete zwar im Köthener Tor,  wurde allerdings innerhalb des Schusskreises gestoppt und zählte somit nicht. Martin Müller nutzte einen Querpass der Leunaer Abwehr und erhöhte den Spielstand auf 4:0. Auf der anderen Seite des Spielfeldes war es erneut der Pfosten, den Leuna traf. Das Spiel wurde etwas druckvoller und Denny Kröger hielt trotz weiterer Torschüsse der Gäste seinen Kasten sauber. Paul Jüdicke hatte nach einer Vorlage von Nils Helling eine gute Gelegenheit den Abstand zu vergrößern. Er verpasste es. Clemens Kummer hingegen nutzte in der 43. Spielminute ein Zuspiel von Julius Rosenkranz zum 5:0. Nur eine Minute später traf Martin Müller nach einer sehenswerten Einzelaktion zum 6:0. In der verbleibenden Viertelstunde wechselte Leuna für den Torwart einen weiteren Feldspieler ein. Der Keeper des CHC 02 wurde nach weiteren Paraden dann doch überwunden. In der 47. Spielminute traf Leuna zum 6:1 durch ein Stechertor und anschließend zum 6:2. Die Gastgeber blieben vor dem gegnerischen zunächst Tor erfolglos. Leuna kam zu einer weiteren Strafecke, die auch am Pfosten endete. Der Konter, welcher aus dem Abpraller folgte,  ging dann leider am Tor der Gäste vorbei. In der 52. Spielminute setzte sich Leuna dann im Nachschuss durch und verkürzte auf 6:3. Den alten Abstand stellte Nils Helling per souverän verwandelter Strafecke wieder her. Fünf Minuten vor Spielende verlor der „letzte“ Mann des TSV Leuna den Ball an Clemens Kummer, der den Spielstand auf 8:3 erhöhte. Die Gäste erspielten sich in den letzten Minuten noch zwei weitere Strafecken. Während es den Ball zunächst über das Köthener Tor zog, konnte die letzte Strafecke dann den Endstand von 8:4 besiegeln.

Endstand:    8:4  Cöthener HC 02 gegen TSV Leuna

Für den CHC 02 spielten: Matthias Hinsche,  Johannes Koch, Clemens Kummer (2),  Martin Müller (2), Paul Jüdicke (1), Denny Kröger (TW), Julius Rosenkranz,  Conrad Felix Papesch, Lucas Buschmann, Eric Kraus, Nils Helling (3)