Zielstellung vor dem Spiel gegen den SSC Jena war für die Köthener Herren die Rückeroberung der Tabellenspitze in der Mitteldeutschen Oberliga. Dem bis dato tabellenführenden ATV gelang im Heimspiel gegen den Freiberger HTC nur ein 1:1 Unentschieden. Also es war sozusagen angerichtet für den CHC 02. Doch es kam anders. Kurz gesagt, zum Ende der ersten Halbzeit lagen die CHC-Herren schon aussichtslos mit 0:4 in Rückstand. Eine erste Halbzeit, in der ein Köthener Spiel eigentlich gar nicht stattgefunden hat.

Jena spielte klug und mit sehr viel Laufbereitschaft.
Und das lag dem CHC Spiel keineswegs. Begünstigt wurde die Jenaer Führung durch individuelle Fehler in Angriff-und Abwehrverhalten. Viele Abspiel- und auch stocktechnische Fehler begünstigten die hohe Führung der Jenaer, die aber zu 100 % verdient war.
Der CHC hatte zwar noch kurz vor der Halbzeitpause die Chance, durch eine kurze Ecke das Ergebniss zu verbessern, aber dies gelang nicht.

Aufgeben wollten sich die Jungs des CHC 02 aber nicht und kamen hochmotiviert aus der Halbzeitpause auf den Platz zurück.
Und nun stand eine andere Mannschaft auf dem Platz, konnte man denken.
Sie spielte druckvoller, konzentrierter und belohnte sich auch gleich kurz nach Wiederanpfiff mit dem Anschlusstreffer zum 1:4.
Die Jenaer ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und spielten ihr Spiel der ersten Halbzeit.
Doch als das 2:4 für den CHC 02 fiel, kam etwas Nervosität in den Jenaer Reihen auf.
Die Chance zum 3:4 war da, aber leider ging der Ball knapp am Jenaer Gehäuse vorbei.
Man war nahe dran, das Spiel vielleicht noch zu kippen.
Doch eine kurze Ecke der Jenaer brachte das für sie erlösende 2:5 und einen Dämpfer für unsere CHC-Herren.
Kurz vor Spielschluss gelang dem CHC 02 noch der Anschlusstreffer zum 3:5, doch das war es dann auch.
Durch diese Niederlage ist das Saisonziel „Aufstieg in die Regionalliga“ erst einmal in weite Ferne gerückt.

 76 20110117