Zum vorletzten Saisonspiel empfingen unsere Männer am vergangenen Sonntag den ESV Dresden. Um weiterhin vom Aufstieg träumen zu dürfen mussten drei Punkte her.

Der CHC begann druckvoll und riss das Spiel sofort an sich. So dauerte es nur fünf Minuten, ehe zum ersten Mal ein lautes Raunen durch die Zuschauerreihen ging. Leider traf Malte Carlson lediglich den Pfosten. Die Zuschauer mussten sich noch ein paar Minuten gedulden, doch in der 7. Minute war es dann Matthias Hinsche, der zur verdienten Führung traf. Trotz weiterer Chancen, die der gut aufgelegte Dresdener Schlussmann verhindern konnte, ging man mit der 1:0-Führung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit versuchten unsere Männer die Anweisungen des Trainers umzusetzen und auch vermehrt Strafecken zu ziehen. So erspielte man sich in der 47. und 50. Minute jeweils eine Strafecke. Diese beiden Ecken konnten zunächst vom Keeper noch abgewehrt werden. In der 60. Minute entschied der Schiedsrichter erneut auf Strafecke. Zunächst sah es nach einer vertanen Chance aus, da der Ball nicht optimal gestoppt wurde. Martin fand dann doch Eric, der am Pfosten zum Stecher bereit stand und auf 2:0 erhöhte. Sehr wichtig zu dieser Zeit, da man sich nicht auf eine Zitterpartie in den letzten Minuten einlassen wollte. Nur sechs Minuten später entschied der Schiedsrichter auf Siebenmeter für den CHC. Lucas Buschmann erhöhte souverän auf 3:0, was gleichzeitig auch der Endstand war.

Mit zwei Punkten Vorsprung geht es am 30.06.2019 für unsere Männer nach Leipzig, um im letzten Saisonspiel den Aufstieg perfekt zu machen.

 

108 20110501