Jugend B männlich

 

  1. Reihe von links: Kilian Ducke, Karl Rosenkranz; Lukas Jüdicke, Martin Papendick, Simon Sonnabend, 
  1. Reihe von links:Trainer Dirk Richter, Anakin Hoyer, Oskar Loos, Max Schirrmeister, Valentin Meißner, Mark Kopper
  1. Reihe von links, Jann Kallenbach, Simon König, Julius Rosenkranz 

 

TRAINER

Dirk Richter

 

TRAINING

Montag  19:15–20:30 Uhr  Ort: Hahnemann-Schule
Donnerstag 19:30–20:30 Uhr Ort: Hahnemann-Schule

 

TABELLE

Die aktuelle Spielergebnisse sowie die Tabelle können hier eingesehen werden.


 

Auch die männlichen Jugend B eröffnete letzten Sonntag ihre Hallenpunktspielsaison in Meerane.

Das erste Spiel des Tages bestritt der CHC 02 gegen den Osternienburger Hockeyclub. Nach behäbiger erster Halbzeit kam der CHC 02 in Halbzeit 2 besser in Schwung und konnte seine Chancen effektiver umsetzen. Endstand hier 5:2.

Gegner im Spiel 2 war die Mannschaft vom SSC Jena. Auch dieses Match konnten die Jungs vom CHC siegreich mit 6:1 für sich entscheiden.

 

Die Weichen für die Umsetzung der Zielstellung von Trainer Dirk Richter sind nach diesem Wochenende gestellt. Das heißt unmissverständlich Qualifikation Zwischenrunde Nordostdeutsche Meisterschaft.

 

Für den CHC 02 im Einsatz:

Mark Kopper (C), Valentin Meißner, Simon Sonnabend, Simon König, Karl Rosenkranz, Lukas Jüdicke,

Jann Kallenbach, Martin Papendick, Kilian Ducke, Julius Rosenkranz, Anakin Hoyer,

Max Schirrmeister (TW) und Oskar Loos (TW)   

IMG 20171119 WA0019

Die männliche Jugend B nahm vergangenes Wochenende an einem Vorbereitungsturnier in Hannover teil. Gastgeber war das Team vom Club Hannover 78.

In dem stark besetzten Turnier wurden folgende Vorrundenergebnisse erzielt:

CHC 02 - DTV Hannover      5:0

CHC 02 – Bremer HC            1:5

CHC 02 - HTHC Hamburg     5:0

CHC 02 - Stuttgarter Kickers 2:0

CHC 02 – Hannover 78         4:0

 

Somit qualifizierte sich die Mannschaft für die Finalrunde.

Hier traf man erneut auf Hannover und Bremen. Der Cöthener HC gewann beide Spiele souverän und holte den Maschsee Pokal erstmalig in die Bachstadt.

CHC 02 – Hannover 78       4:1

CHC 02 – Bremer HC         2:1

  

Sowohl Dirk Richter als auch Betreuer Peter Chwoika zeigten sich vom Gewinn dieses Turnieres sichtlich überrascht, hat doch die Mannschaft in dieser Formation zum allerersten Mal gespielt. 

Das Fazit von Trainer Dirk Richter nach dem Wochenende: Die Jungs haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. Man ist auf einem guten Weg in Richtung Gewinn der MHV Runde sowie Qualifikation zur Zwischenrunde der deutschen Meisterschaft.

 

Für den CHC 02 im Einsatz waren:

 

Mark Kopper (C), Max Schirrmeister (TW), Oskar Loos (TW), Simon Sonnabend, Simon König, Jann Kallenbach, Kilian Ducke, Karl Rosenkranz, Lukas Jüdicke, Anakin Hoyer, Martin Papendick und Valentin Meißner.

Trainer: Dirk Richter

Betreuer: Peter Chwoika

 IMG 20171031 WA0001

Eine der vier Zwischenrunden zur Deutschen Meisterschaft der männlichen Jugend B wurde in diesem Jahr in Hamburg ausgetragen. Gastgeber war der Großflottbeker TGHC.

Um Samstag früh fit genug ins erste Spiel zu gehen, erfolgte die Anreise gen Norden bereits Freitagnachmittag. Gut ausgeruht, ging es Samstagvormittag zum Hockeyplatz.

Das erste Spiel des Tages bescherte den Jungs vom CHC 02 als Gegner die Großflottbeker.

Für jedes Spiel galt: nur der Sieg zählt, um weiterzukommen.

Großflottbek machte sofort Druck und unterband mit einer starken athletischen Leistung jegliche Köthener Angriffsbemühungen. Nach 15 torlosen Minuten ging Flottbek in Führung. Köthener Angriffe fanden kaum statt. Flottbek war überlegen und führte zur Halbzeit verdient mit 4:0.

Nach der Pause hielt Köthen etwas besser dagegen, geriet aber weiter in Rückstand. Erst nach 8 Flottbeker Toren gelang der Köthener Ehrentreffer. Das Spiel endete letztendlich 10:1.

 

Im zweiten Samstagspiel trafen dann der Bremer HC und der Düsseldorfer HC aufeinander.

Dieses Spiel konnte der Düsseldorfer HC im Shoot Out mit 4:3 für sich entscheiden. Spielstand nach regulärer Spielzeit war hier 2:2. Somit standen die Finalisten für das Sonntagspiel fest.

 

Die beiden Verliererteams mussten Sonntagvormittag als Erste ran. In diesem Spiel ging es um nichts mehr. Trotzdem waren beide Teams motiviert. Der Beginn verlief ausgeglichen. Bremen gelang das erste Tor. Kurz darauf konnte Köthen ausgleichen. Danach waren die zwingenderen Chancen auf Bremer Seite. Sie führten dann zur Pause 1:2. Auch der Start in Hälfte zwei gelang dem Bremer HC besser. Sie erhöhten auf 1:4. Anschließend konnte der CHC endlich mal eine Ecke in ein Tor ummünzen. Auch der 3:4 Anschlusstreffer gelang. Bremen schoss anschließend noch das 3:5. Das war gleichzeitig der Endstand.

Das Wochenende zeigte mal wieder, wie unterlegen der CHC 02 in Sachen Athletik ist.

Auch das Passspiel der anderen Teams funktionierte einfach besser. Köthen dagegen ließ gerade das letztere leider nur in wenigen Aktionen aufblitzten. Schade.

 

Im Anschluss folgte das Spitzenspiel des Tages. Galt es nun, sich mit einem Sieg für die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft am nächsten Wochenende in Berlin zu qualifizieren. Demzufolge waren beide Mannschaften hochmotiviert. Der Großflottbeker THGC hatte am Ende mit 4:3 ganz knapp die Nase vorn und wird mit den Teams aus Mühlheim, Frankfurt und Krefeld die Deutsche Meisterschaft der männlichen Jugend B ausspielen.

Herzlichen Glückwunsch nach Hamburg!

 

Für den CHC 02 spielten:

 Mark Kopper (C), Max Schirrmeister (TW), Oskar Loos (TW), Simon Sonnabend, Lukas Jüdicke, Jann Kallenbach, Karl Rosenkranz, Kilian Ducke, Marius Fischer, Malte Carlson, Jonte Kühnert, Luca Noth, Felix Henze, Julius Rosenkranz, Johann Schmetzko und Anakin Hoyer

 Trainer: Dirk Richter

Co-Trainer: Paul Jüdicke

Betreuer: Jannes Wilke

 IMG 20171014 WA0012

20170925 184822

Auch wenn schon vor dem letzten Spiel klar war, dass die 1. Mannschaft des CHC 02 den Titel Mitteldeutscher Meister inne hat, ging man doch hoch konzentriert in das letzte Spiel dieser Mitteldeutschen Hockeyverband-Punktspielrunde. Gegner war die 2. Mannschaft des CHC 02. Dieses Spiel konnte die 1. Mannschaft mit 3:0 für sich entscheiden.

Mit einem Torverhältnis 62:11 und 28 erreichten Punkten konnte sich die 1. Mannschaft gegen ihren sportlichen Erzrivalen vom SSC Jena mit 4 Punkten Vorsprung durchsetzten. Die 2. Mannschaft des CHC 02 belegte einen guten 4. Platz. Weitere Mannschaften, welche die gesamte Feldsaison mit den Jungs vom CHC 02 um den Meisterpokal kämpften, kamen vom SV Tresenwald, ATV Leipzig und dem ESV Dresden.

 Mit dem Gewinn der Mitteldeutschen Meisterschaft qualifiziert sich der Cöthener Hockeyclub bei der männlichen Jugend B für die Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft. Diese findet am 14./15. Oktober in Hamburg statt.

 Mussten die CHC-Spieler im vergangen Jahr bei der Zwischenrunde noch bitteres Lehrgeld zahlen, so wollen sie in diesem Jahr erneut den Versuch wagen, die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft zu erreichen.

 

Für den CHC 02 spielten in dieser Feldsaison:

Mark Kopper (C), Julius Rosenkranz, Simon Sonnabend, Oskar Loos (TW), Max Chwoika (TW), Lukas Jüdicke, Karl Rosenkranz, Kilian Ducke, Florian Rosenkranz, Jann Kallenbach, Frederick Thiede, Jonte Kühnert, Jan-Hendrik Vogel, Malte Carlson, Jonas Horenburg, Marius Fischer, Felix Henze und Moritz Kabus

 Trainer: Dirk Richter, Co-Trainer: Paul Jüdicke  

Am Sonntag begrüßte die männliche Jugend B den ESV Dresden zum Rückrundenspiel auf heimischen Terrain.

Der CHC 02 begann das Spiel sehr druckvoll. Bereits in der 3. Spielminute erarbeitete sich Köthen die erste Ecke, die aber ungenutzt blieb. Im weiteren Spielverlauf war Köthen eindeutig spielbestimmender, hatte viele gute Torschussmöglichkeiten, einzig die Torausbeute zur Halbzeit war mager. Die Gäste dagegen schafften es kaum über die Mittellinie. Halbzeitstand 3:0.

In der zweiten Halbzeit war Dresden etwas mutiger und schaffte es auch mal in den Köthener Schusskreis. Die wenigen Dresdner Chancen verliefen alle im Sande. Köthen dominierte weiterhin das Spiel und schoss noch 3 Tore.

 

Für den CHC 02 im Einsatz:

Mark Kopper (2), Simon Sonnabend (1), Frederick Thiede (2) Malte Carlson (1), Jann Kallenbach, Karl Rosenkranz, Marius Fischer, Lukas Jüdicke, Jonte Kühnert, Julius Rosenkranz, Jonte Kühnert, Felix Henze, Kilian Ducke, Max Chwoika (TW), Oskar Loos (TW)

 IMG 20170910 WA0006

Hallo Jungs,

 geht doch! Möchte man sagen. Im Vorfeld war klar, wer dieses Spiel gewinnen wird, löst verbindlich das Ticket nach Hamburg. Dort wird Mitte Oktober die Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft ausgespielt.

Neben Köthen ist der SSC Jena der stärkste Konkurrent im Rennen um den Mitteldeutschen Meistertitel einschl. der damit verbundenen Fahrkarte nach Hamburg.

Das Hinspiel im Mai konnten die Köthener noch knapp für sich entscheiden. Nach dem schwachen Spiel von letzter Woche in Leipzig, wusste man vor diesem Spieltag noch nicht, wohin die Reise der Köthener gehen sollte. Und Jena signalisierte schon vor Spielbeginn, alles auf Sieg zusetzen.

 Dementsprechend begann das Spiel rasant und druckvoll auf beiden Seiten. Die Bälle waren hart umkämpft. Jede Mannschaft hatte zahlreiche Chancen. Keiner schenkte dem anderen auch nur das Geringste. Das Glück zur Halbzeit war auf der Köthener Seite, denn es stand für den CHC 1:2.

Die zweite Halbzeit begann unverändert. Es folgte ein munterer Schlagabtausch auf beiden Seiten. Es bestand zu keiner Zeit das Risiko zur Langeweile bei den Zuschauern. Beide Mannschaften kreierten genug Chancen um Tore zu erzielen.

Das Team aus Köthen hatte wiederum das Glück des Tüchtigen und schoss das nächste Tor. Das gab den Gästen mehr Sicherheit. Der Gastgeber war noch mehr in Zugzwang. Für die Köthener dagegen war der Bann gebrochen. Sie hatten nun einen Lauf. Jena gab sich zwar zu keiner Zeit auf, fand aber keine Mittel, um etwas dagegen zu setzen. Köthen machte weiter Druck und schaffte es noch weitere Tore zu erzielen.

Am Ende stand es 1: 6 für den CHC 02.

 

Mit diesem Ergebnis hat im Vorfeld wohl niemand rechnen können. Chapeau Jungs!

Heute habt ihr eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt, diszipliniert gespielt und eine starke Willensleistung abgeliefert. Gratulation zu diesem verdienten Sieg.

 

Für den CHC 02 spielten: Malte Carlson (2), Simon Sonnabend (1), Marius Fischer (1), Mark Kopper(1), Lukas Jüdicke (1), Jann Kallenbach, Karl Rosenkranz, Felix Henze, Jan-Hendrick Vogel, Julius Rosenkranz, Kilian Ducke, Max Chwoika (TW), Oskar Loos (TW)     

 

IMG 20170820 WA0013