Die Fahrkarte für die Teilnahme an der Ostdeutschen Meisterschaft hatten wir in packenden Spielen am letzten Wochenende gelöst.
Gut vorbereitet, hochmotiviert und in Vorfreude auf spannende Spiele ging es an diesem Wochenende wieder nach Chemnitz.
Ausrichter der ODM, PSV Chemnitz, war unser erster Gegner. Wir starteten in das Spiel mit dem Motto: „Wir können nur gewinnen“. Nach einer Niederlage und einem Sieg im Punktspielbetrieb hatten wir noch eine Rechnung offen. Hier sollte unbedingt ein Sieg her.
Dieses intensive Spiel konnten wir mit einem 4:2 Sieg für uns verbuchen. Im Gegensatz zu unserer Mannschaft konnte sich Chemnitz bis auf 4 Strafecken keine nennenswerten Torchancen aus dem Spiel heraus erkämpfen. Durch ein starke Leistung unsererseits und mannschaftlicher Geschlossenheit konnten sich Anna Scholl 2x, Leonie Berger und Luise Peterka in die Torschützenliste eintragen.
Bereits in unserem zweiten Spiel ging es um den Einzug ins Halbfinale. Das Spiel startete sehr ausgeglichen, doch ging in der 9. Spielminute der BSC in Führung. Bis zur Halbzeit konnte der BSC noch auf 0:2 erhöhen. Am Ende mussten wir uns leider mit einem 0:3 geschlagen geben. Ärgerlich war, dass wir unsere Chancen nicht nutzten konnten.
In unserem letztes Spiel des Tages standen wir dem Favoriten, dem BHC gegenüber. Auf dem Papier schienen die Verhältnisse hier klar verteilt. Ziel war, hier trotzdem alles zu geben und ein gutes Spiel abzuliefern.
Unsere Mädels schlugen sich tapfer und unsere Abwehr betrieb wirklich Schwerstarbeit, so dass wir am Ende froh über nur 6 Gegentore waren.
Der Spieltag endete für uns mit dem 3. Platz in der Tabelle unserer wirklich schweren Gruppe B.
Erschöpft ging es zur nächtlichen Erholung in die Jugendherberge, so dass am nächsten Spieltag die Kraftspeicher wieder aufgefüllt waren.
Das Spiel um Platz 5 war ein Mitteldeutsches Aufeinandertreffen. Mit Motor Meerane stand uns ein bekannter Gegner gegenüber. Nach der Niederlage letzter Woche ging es hier um Wiedergutmachung. Beide Mannschaften spielten verbissen und auf Augenhöhe um das erste Tor. Kurz vor Halbzeitende bekommt der CHC eine Ecke zugesprochen, die Joleen Müller sicher verwandelte. Durch eine Unsicherheit in unserer Abwehr konnte Meerane gleich zu Beginn der 2. Halbzeit ausgleichen. Ein Solo von Anna Scholl konnte nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen 7 m verwandelte Luise Peterka souverän.
Nur wenige Minuten später sahen wir einen Konter unser Mädels wie aus dem Lehrbuch. Marie Schreck vollendete den One-Touch-Hockey-Spielzug über Joleen, Luise und Angelina Ostwald zum 3:1.
Auch die zahlreichen Zuschauer waren begeistert von diesem wohl schönsten Spielzug des Tages.
Mit einer verwandelten Ecke in der letzten Sekunde konnte Meerane noch auf 2:3 verkürzen. Die Freude über den 5. Platz bei der Ostdeutschen Meisterschaft war riesig. Vielen Dank an das Trainerteam um Mandy Marschinkowsky und Patrick Schweitzer.

Für den CHC spielten:

Angelina Ostwald
Leonie Kurde
Leonie Berger
Luise Peterka
Anna Försterling
Joleen Müller
Anna Scholl
Marie Schreck
Paula Doczekala
Lara Ballinger

 

 

IMG 1764