Das letzte Punktspiel vor den Sommerferien fand für unsere Mädels in Freiberg statt. Gegen den derzeitigen Tabellenfünften sollte ein Sieg eingefahren werden. Von Anfang an bestimmte unsere Mannschaft das Spielgeschehen, so dass es nicht lange dauerte, bis sie sich über das 1:0 durch Lotti freuen konnte. Doch eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr führte zum sofortigen Ausgleich. Damit hatten die Mädels nicht gerechnet. Aber sie ließen sich zum Glück nicht davon beeindrucken und übernahmen schnell wieder die Ballkontrolle. Von nun an sahen die mitgereisten Eltern ein Spiel, welches fast ausschließlich vor dem gegnerischen Tor stattfand. Unsere Köthener Mädels erarbeiteten sich eine Torchance nach der anderen, aber eine gut aufgestellte Freiberger Torhüterin parierte zahlreiche Schüsse und ließ somit unsere Mädels ein wenig verzweifeln. Gelang es den Freiberger Mädels mal im Ballbesitz zu kommen, wurden sie kurzerhand in ihrem Aufbauspiel gestört, so dass der Ball nur selten die Mittellinie überquerte. Angie und Lotti waren es dann, die die Torhüterin überwinden konnten, so dass wir mit einer 3:1 Führung in die Halbzeit gingen.
Nach der kurzen Verschnaufpause knüpften unsere Spielerinnen sofort an ihre Leistung an und setzten Freiberg enorm unter Druck. Paula in unserem Kasten hatte nicht viel zu tun, da spätestens die Abwehr um Scholli und Leo K., die Bälle abfing, und wir wieder unser Spiel aufbauen konnten. Von den erneut vielen erarbeiteten Torchancen fand erstmal kein Ball ins Netz. Es schien wie verhext. Unermüdlich schossen unsere Mädels ein ums andere Mal aufs Tor. Dann endlich gelang es Luise, den Ball zum 4:1 einzulochen. Jetzt war der Bann gebrochen. In den folgenden Minuten traf Tia zum 5.1, Hannah schoss das 6:1 und Tia traf noch einmal zum 7:1. Nach einer folgenden kurzen Auszeit kam die Mannschaft neu aufgestellt auf den Platz zurück. Scholli war als Stürmerin aktiv und ließ jetzt der Freiberger Torhüterin keine Chance. In den letzten Spielminuten traf sie gleich dreimal (8:1, 9:1, 10:1) in den gegnerischen Kasten. Unsere Mädels konnten sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, einem guten Aufbauspiel und unermüdlichem Kampf um jedes Tor in die Sommerpause verabschieden.

Für den CHC spielten: Paula Doczekala (TW), Hannah Behrendt, Leonie Berger, Tia Gräfe, Emelie Hammer, Josi Becker, Leonie Kurde, Pauline Kästner, Theresa Lorenz, Joleen Müller, Angelina Ostwald, Luise Peterka, Anna Scholl, Charlotte Wagner, Romy Paul, Leonore Köppe

1B03AB8E 637E 4A8E BEAE 61829C5B5A7F