B- Knaben sind Mitteldeutscher Meister 2018

B Knaben Köthen

Am heutigen Sonntag bestritten unsere B-Knaben ihre Endrunde um den Titel „Mitteldeutscher Meister“ in Köthen. Qualifiziert waren die beiden Erstplatzierten aus beiden Staffeln, namentlich ESV Dresden, TSVBW Torgau, Erfurter HC und der CHC02. Leider hat Erfurt die Teilnahme an der Endrunde kurzfristig abgesagt.

So trafen unsere B-Knaben im ersten Spiel des Tages auf die Jungs aus Torgau. Nach zunächst zögerlichem, erfolglosem Anfang schossen sich die Köthener dann aber doch ein und gewannen das Halbfinale mit 7:0.

Im Finale hieß der Gegner dann Dresden. Auch hier dominierte Köthen, einzig an der Chancenverwertung haperte es. Am Ende stand ein 1:0-Sieg für den CHC zu Buche.

Damit blieben unsere Jungs in der gesamten Saison ungeschlagen und auch ohne ein einziges Gegentor. Mit Stolz können die CHC-Jungs auf das Torverhältnis von 48:0 blicken. Ein Hoch, ganz besonders, auf unsere Torhüter.

Herzlichen Glückwunsch zum Meistertitel!

Anmerkungen der Trainer:

Toll gemacht Jungs! In der gesamten Feldsaison habt ihr euch prima entwickelt und große Schritte in die richtige Richtung gemacht. Vom Vorbereitungsturnier im April über diverse Punktspiele und Trainingslager bis zum heutigen Event, habt ihr alle an einem Strang gezogen und seid ein sehr ausgeglichenes, homogenes und soziales Team. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass dies nur im Einklang mit euren Eltern so gut funktioniert. Hier ein riesiges Dankeschön an die fleißigen Fahrerinnen/ Fahrer, an die regen Kuchenbäckerinnen, an die arbeitsamen Standbetreuerinnen/ Betreuer sowie die vielen Fans einschließlich Großeltern, die unser Team den Rücken stärken und anfeuern. Ein besonderer Dank geht an Diana, die unermüdlich und in kürzester Zeit immer knackige tolle Artikel geschrieben hat.

Lasst uns in vierzehn Tagen in Jena die Feldsaison schön und hoffentlich erfolgreich beenden.

Tolle Kids, tolle Eltern – es macht uns einfach nur Spaß – danke von Raik und Krümel!

Für den CHC02 spielten:

Alexander Wolf (TW), Fynn Klesel, Tizian Wagner, Niels Müller (3), Anton Hoffmann (2), Anton Peterka, Levin Stelter, Nils Lehmann, Maximilian Streuber (3), Ben Stummer, Luca Mühl, Robin Peters und Johannes Malchin