Knaben C

TRAINING

Montag

16:30 - 18:00 Uhr, Ort:Sparkassenarena

Mittwoch 17:30 - 19:00 Uhr, Ort: Sparkassenarena

 

TRAINER

Heinrich Schmidt

Jannes Wilke

 

TABELLE

Die aktuelle Spielergebnisse sowie die Tabelle können hier eingesehen werden.


C-Knaben erfolgreich beim benachbarten Familienfest in Oburg

C Knaben oburg

Auf dem Osternienburger Denkmal genießen unsere C Knaben ihr Sieger-Eis, denn unsere Nachbarn haben am Wochenende  zum Osternienburger Hockeyfest eingeladen. Wir spielten gegen die C-Knaben aus Torgau und Schwabach.  Die Spiele gegen die B-Mädels waren mal eine ganz neue Erfahrung für unsere Jungs. Am Ende konnten sich unsere Jungs über ihre gewonnen Spiele enorm freuen, denn es ging mit der Goldmedaille nach Hause. Herzlichen Glückwunsch unseren C-Knaben!

Es spielten:

Jonathan Todte (TW), Kilian Ulrich, Carl Schmidt, Alexander Stoye, Hannes Schöbel, Moritz Stockmann, Alexander Streuber, Fred Ballinger und Moritz Hoffmann

C-Knaben beim 22. Wuselturnier mit gutem 5.PlatzC Knaben Wusel 2018

Auch unsere C-Knaben starteten wieder beim traditionellen Wuselturnier vor heimischer Kulisse. Die Vorfreude auf das Turnier war bereits Wochen vorher riesengroß. Ob wohl eine Wiederholung des Vorjahressieges möglich sein würde?

Am Samstag standen zunächst die Gruppenspiele an. Gegen Hannover 78 konnte ein glückliches 0:0 gehalten werden. Im zweiten Spiel trafen wir auf die Jungs vom TSV Bemerode. Diese waren den Köthenern jedoch von Beginn an überlegen, so dass dieses Spiel mit 0:2 verloren ging. Jetzt musste unbedingt ein Sieg her, um die Chance auf den Halbfinaleinzug aufrecht zu erhalten. Gegen die Berliner von TiB machten die CHC-Jungs von Beginn an Druck und konnten sich am Ende mit einem 2:0-Sieg durch die Tore von Alexander Stoye und Moritz Hoffmann belohnen. Leider blieb das letzte Spiel des Tages gegen den SV Motor Meerane torlos und damit war der Traum vom Halbfinale ausgeträumt. Dies war zwar ärgerlich, letztendlich aber auch kein Drama, denn gut gespielt hatten sie ja allemal, der Spaßfaktor kam auch nicht zu kurz, einzig das Tore schießen muss noch besser gelingen.

Nach einer relativ kurzen Nacht wollten unsere C-Knaben am Sonntag nochmal alles geben. Im Spiel gegen die Jungs aus Goslar fiel dies zunächst wieder schwer. Ein Spielaufbau kam nicht zustande. Beiden Mannschaften gelang es nicht wirklich in den jeweils gegnerischen Schusskreis zu gelangen. Erst deutlich in der zweiten Spielhälfte sorgte Verteidiger Alexander Streuber für die 1:0-Führung. Dies schien der Befreiungsschlag zu sein. Fred Ballinger konnte vom linken Pfosten aus treffen, Moritz Hoffmann versenkte die Kugel über die Mitte zum Endstand von 3:0 im Goslaer Tor.

Im Spiel um Platz 5 hieß der Gegner BTHC. Auch dieses Spiel gegen die Braunschweiger blieb wieder torlos. Am Ende konnten sich beide Mannschaften über den 5. Platz freuen.

Gut gemacht, Jungs!

So endete wiedermal ein wunderschönes Turnier. Viele Erfahrungen konnten gesammelt werden, Freundschaften und das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt werden.

Für den CHC02 spielten heute:

Jonathan Todte (TW), Moritz Stockmann, Alexander Streuber, Fred Ballinger, Alexander Stoye, Moritz Hoffmann, Carl Schmidt, Kilian Ulrich und Hannes Schöbel

 

 

C-Knaben starten in Feld-Punktspielbetrieb 2018

C Knaben Torgau

Am diesem sonnigen Samstag starteten unsere C-Knaben in ihre Punktspielrunde. In Staffel D der Mitteldeutschen Meisterrunde gilt es sich zunächst gegen die Mannschaften von HCLG Leipzig, den TSV BW Torgau und den SV Tresenwald zu behaupten. Zum heutigen Auftakt ging es nach Torgau auf den ungewohnten und nicht so recht geliebten Naturrasen. Ohne Auswechselspieler, so war man sich sicher, würde dies für unser noch junges Team eine enorme Herausforderung werden.

Im Spiel gegen Torgau fanden unsere Jungs zunächst überhaupt nicht ins Spiel. So dauerte es auch nicht lange bis Torgau den ersten Treffer im Köthener Tor „einnetzen“ konnte. Jedoch kamen unsere Jungs zunehmend besser ins Spiel. Immer öfter tauchten unsere Stürmer im gegnerischen Schusskreis auf, nur am Abschluss haperte es noch. Keeper Jonathan wuchs mal wieder über sich hinaus und konnte zwei Penalty-Versuche der Torgauer vereiteln. Unglücklicherweise gelang den Torgauern in dieser Situation dann aber doch ein weiterer Treffer zum 2:0 Halbzeitstand.

Die Köpfe ließen die Jungs aber dennoch nicht hängen. Die Verteidigung stand, die Pässe kamen bei den Stürmern an, sehenswerte Kombinationen wurden gezeigt und Torchancen herausgespielt. Kilian sorgte mit seinem Penalty-Treffer für den Anschluss zum 1:2. Unsere Jungs ließen die Torgauer jetzt gar nicht mehr ins Spiel kommen. Ein weiterer Penalty-Treffer durch Moritz H. brachte den verdienten Ausgleich zum 2:2 Endstand.

In dem sich unmittelbar anschließenden Spiel gegen Tresenwald wollten es die Köthener jetzt aber wissen. Von Beginn an standen die Zeichen auf Angriff. So ergaben sich viele Torchancen. Moritz H. war es dann, der zum 1:0 traf. Die Köthener waren jetzt so richtig in Spiellaune und versuchten den Gegner mit immer wieder neuen Varianten aus dem Konzept zu bringen. Nach einem Pass von Alexander Str. konnte Moritz H. zum 2:0 erhöhen. Auch Verteidiger Moritz St. konnte sich heute in die Torschützenliste einreihen. Gleich zweimal stand er goldrichtig am linken Pfosten, um den Ball einzulochen. Moritz H. konnte in der ersten Hälfte noch auf 5:0 erhöhen.

Die zweite Hälfte war eine Fortsetzung der ersten, nur mit der Ausnahme, dass Coach Jannes jetzt immer wieder die Positionen der Spieler wechselte. Verteidiger gingen in den Sturm und umgekehrt. Moritz St. konnte zwei weitere Male treffen, Alexander Str. traf ebenso, Kilian schoss die letzten beiden Tore des Tages zum Endstand von 10:0.

Ein gelungener Auftakt. Glückwunsch, Jungs!

Für den CHC02 standen heute auf dem Platz:

Jonathan Todte (TW), Moritz Stockmann, Alexander Streuber, Fred Ballinger, Alexander Stoye, Moritz Hoffmann und Kilian Ulrich

C-Knaben erfolgreich beim 14. Erfurter Puffbohnen-Turnier

Knaben C Puffbohne 2018

Am vergangenen Wochenende reisten unsere C-Knaben zum traditionellen Puffbohnen-Turnier nach Erfurt. Nach einem 3. Platz im Vorjahr waren die Ziele auch in diesem Jahr wieder hochgesteckt.

Zunächst einmal galt es „neue“ Feldspieler ins Team zu integrieren. Herzlich willkommen Alexander Stoye und unsere zwei „noch-D-Spieler“ Fred Ballinger und Hannes Schöbel. Ein herzliches Dankeschön aber auch an unseren Wochenend-Torwart aus Meerane, Matti Jahn. „Du warst einfach spitze, Matti, eine absolut sichere Bank.“

Gespielt wurde zunächst in zwei Gruppen. Dabei trafen unsere Jungs am Samstag in ihrem ersten Spiel auf die Berliner von Rotation. Dieses Spiel konnte Köthen mit 1:0 für sich entscheiden. Aber auch gegen Post Chemnitz (2:1) und den ATV Leipzig (1:0) konnten Siege eingefahren werden. So konnten die Jungs als Gruppenerster den Turnier-Samstag abschließen.

Beim gemütlichen Zusammensitzen der Spieler und Eltern fand der Abend seinen Ausklang. Für Verteidiger Alexander Streuber endete der Abend jedoch mit einem kurzen Zwischenstopp in der Notaufnahme. Aber auch eine allergische Reaktion auf einen Wespenstich konnte ihn nicht davon abhalten, auch am Sonntag wieder vollen Einsatz zu zeigen.

Im Halbfinale standen den C‘s am Sonntag die Jungs vom SCC Jena gegenüber. Köthen liess nicht zu, dass die Jenaer torgefährlich werden konnten, selbst gelang es unserem Sturm aber auch nicht, das gegnerische Tor zu treffen. So musste die Entscheidung im Penalty-Schießen fallen.

Unsere Schützen Alexander Streuber und Kilian Ulrich konnten ihre Versuche im Tor platzieren, unserem Torhüter Matti Jahn gelangen zwei Glanzparaden, so dass es am Ende 2:1 für unsere Jungs hieß. Somit war das Finale erreicht.

Hier standen den Köthenern die Gastgeber aus Erfurt gegenüber. Ein ähnliches Bild wie im Halbfinale zeigte sich. Erfurt drückte, unsere Verteidigung stand aber souverän, eigene Chancen konnten nicht wirklich herausgespielt werden. Also musste auch hier die Entscheidung im Penalty-Schießen fallen. Wieder war es Matti Jahn, der zwei Penalty-Versuche der Gegner hielt, wieder konnten Alexander Streuber und Kilian Ulrich ihre Schüsse im gegnerischen Tor unterbringen. Zwar war der 2:1-Sieg glücklich, aber eben auch durch eine besonders gute Verteidigung und eiskalte Nervenstärke erzielt.

Der Jubel war natürlich riesengroß.

Herzlichen Glückwunsch, Jungs!

Für den CHC im Einsatz waren:

Matti Jahn (TW), Moritz Stockmann, Kilian Ulrich, Alexander Streuber, Carl Schmidt, Moritz Hoffmann, Alexander Stoye, Fred Ballinger und Hannes Schöbel

Endrunde der C-Knaben um die Mitteldeutsche Meisterschaft in Jena

C Knaben Endrunde

Für unsere C-Knaben ging es am heutigen, sehr winterlich anmutenden Sonntag, zur Endrunde nach Jena. Mit dem Einzug in diese Endrunde hatten sich unsere Jungs bereits mehr als belohnt. Nun wollten sie im direkten Vergleich mit den Stärksten der beiden anderen Staffeln bzw. Zwischenrunden sehen, wo sie stehen würden.

Verletzungsbedingt mussten wir heute leider auf unseren Torwart Jonathan verzichten. Gute Besserung, Joni - werde schnell wieder fit. Für ihn sprang Moritz Stockmann heute ein und feierte damit seine Premiere zwischen den Pfosten.

Im ersten Spiel trafen die CHC-Jungs auf die aus der Feldsaison bekannten Jungs aus Pillnitz. Dieses Spiel begann zunächst sehr schwerfällig, wie wir hinterher allerdings erfahren durften, haben sich die Jungs aber zu keiner Zeit Sorgen gemacht, dieses Spiel eventuell nicht als Sieger beenden zu können. So konnten Moritz Hoffmann mit 4 Toren, davon 1 Penalty, und Maximilian Streuber, davon 1 Penalty, mit einer Ausbeute von 7 Toren zum 7:1 Erfolg beisteuern. Dieser war das Ergebnis einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Von Minute zu Minute wurden die Köthener spielbestimmender. Moritz Stockmann konnte sogar in dieser Spielsituation so gelassen bleiben und einen Penalty halten.

Im zweiten Spiel standen uns die Erfurter der zweiten Mannschaft gegenüber. Auch hier begannen unsere Jungs zunächst sehr verhalten. Wieder mal war unsere Verteidigung um Levin Stelter und Kilian Ulrich eine sichere Bank. Mit Spielübersicht und sicher in der Ballannahme konnten viele Zweikämpfe gewonnen werden und der Ball so zielsicher nach vorn zu den Stürmern geleitet werden. Maximilian Streuber traf zum 1:0 und zum 2:0, passte auf Moritz Hoffmann, der für den dritten Treffer sorgte. Torhüter Moritz konnte allerdings auch nochmal zeigen, dass er absolutes Torhüter-Potential besitzt, in dem er einen gegnerischen Angriff abwehrte. Im weiteren Spielverlauf gab es noch sehr viele Chancen für unsere Jungs, die allerdings ungenutzt blieben. Hier ist noch viel „Luft nach oben“. Nach einem Pass von Maximilian konnte Moritz Hoffmann zum 3:0 erhöhen, den vierten Treffer lochte Maximilian selbst ein.

Mit diesen beiden Siegen haben sich unsere Jungs den Einzug ins Finale erkämpft. Hier sollte uns kein Geringerer als die Jungs von Vimaria Weimar gegenüberstehen. Da wurden Erinnerungen wach... Mit dieser Mannschaft hatten die Köthener noch eine Rechnung offen, denn im Finale der Mitteldeutschen Meisterschaft auf dem Feld mussten sich die CHC-Jungs leider gegen eben diese Mannschaft geschlagen geben. So stand uns ein spannendes Spiel bevor. Entsprechend aufgeregt und unorganisiert begann dieses Spiel. Nach nur wenigen Sekunden gelang den Weimaranern durch ein Missverständnis in unserer Abwehr der Führungstreffer. Moritz Hoffmann schaffte den Anschlusstreffer, leider erhielt Weimar einen Penalty zugesprochen, der dann auch in unserem Tor landete. Zur Halbzeit lagen die Köthener somit 1:2 zurück. In der zweiten Hälfte nahm das Spiel dramatische Züge an. Maximilian Streuber erhielt nach Foul die gelbe Karte, was 5 Minuten Zeitstrafe bedeutete, Levin Stelter die grüne Karte mit 2-minütiger Zeitstrafe. Mit vorübergehend nur noch 3 Feldspielern konnte nun nicht mehr wirklich viel Druck aufgebaut werden. Weimar konnte noch einen Penalty verwandeln und sogar eine 4:1-Führung herausspielen. Nachdem die Köthener Jungs wieder vollständig waren, konnte Maximilian Streuber mit seinem Penalty-Treffer das Ergebnis noch auf 2:4 verbessern.

Somit war das Finale um den Titel „Mitteldeutscher Meister“ erneut gegen Vimaria Weimar verloren - herzlichen Glückwunsch nach Weimar an dieser Stelle - aber immerhin der Vize-Titel gewonnen. Kopf hoch, Jungs! Das war eine tolle Leistung!

Damit geht eine erfolgreiche Saison zu Ende. Die Jungs konnten viele Erfahrungen sammeln, spielerisch ordentlich dazu lernen und Erfolge feiern. Im April, mit Beginn der Feldsaison, steht der Jahrgangswechsel an. Von den C-Knaben verabschieden wir Johannes Malchin, Florian Zinner, Levin Stelter und Maximilian Streuber. Viel Erfolg bei den B‘s!

Auch den verbleibenden C‘s wünschen wir für die kommende Saison viel Erfolg und hoffen auf tatkräftige Verstärkung aus den nachrückenden Jahrgängen.

Ein herzliches Dankeschön geht an Ilona Popp, die unsere C-Mannschaft im letzten Jahr so großartig und ausdauernd bei ihren Punktspielen und Turnieren gecoacht hat. Vielen lieben Dank auch an den „Heimtrainer“ Heinrich Schmidt: du hast es wahrlich nicht immer leicht mit den Herren.

Anmerkungen der "Dateneinpflegerin": Ein großer Dank geht meinerseits an Diana Sreuber, die eloquent, knackig und kurzweilig über alle Spiele der Saison berichtete. Die aktuelle zeitnahe Berichterstattung der Spiele und die dazugehörigen Fotos sind inhaltlich immer einen Besuch auf unserer Web-Seite wert. Danke dafür! Ein weiteres Dankeschön gilt Reina Hoffmann, die die C-Knaben mit viel Liebe und Empathie intensiv betreute und mental begleitete.

Für den CHC02 spielten:

Moritz Stockmann(TW), Levin Stelter, Kilian Ulrich, Alexander Streuber, Johannes Malchin, Maximilian Streuber, Carl Schmidt, Florian Zinner und Moritz Hoffmann

C-Knaben kämpfen sich spielstark durch die Zwischenrunde in Leipzig

C Knaben Leipzig

Am heutigen Samstag ging es für unsere C-Knaben zur Zwischenrunde nach Leipzig. Hier trafen sie zunächst auf die aus der Gruppenphase bekannten Jungs vom ATV. Zwar konnten die Köthener bisher alle Spiele gegen die ATV-Jungs gewinnen, jedoch steigerten sich die Leipziger von Spiel zu Spiel und konnten dann auch gleich mit 0:1 in Führung gehen. Das schien dann aber zugleich der Weckruf für die Köthener zu sein. Mit großer Spielfreude und ungebrochenem Zug zum Tor konnte am Ende ein 7:1-Sieg eingefahren werden.

Im Spiel gegen Freiburg entfachten die CHC-Jungs einen wahren Tore-Reigen. Nach den 20 Spielminuten stand es 21:0 für Köthen.

Die größte Herausforderung sollte sich für unsere Jungs im dritten Spiel des Tages, gegen den SSC Jena, offenbaren. Jena überzeugte durch sicheren Spielaufbau und gefährliche Kombinationen und tauchte ein ums andere Mal im Schusskreis auf. Der Führungstreffer für die Jenaer lag quasi schon in der Luft. So war es auch nur eine Frage der Zeit, bis dieser gelingen sollte. Mit weiter beherztem Spiel und großem Kampfgeist konnte Maximilian jedoch kurz darauf den Ausgleich erzielen. In der Spielfolge entwickelte sich zwischen beiden Mannschaften ein sehr hochklassiges Spiel auf Augenhöhe. Zwei verwandelte Penaltys brachten die Jenaer aber wieder mit 1:3 in Führung. Einen dritten Penalty konnte unser Jonathan souverän halten. Jena setzte weiter nach und konnte noch ein viertes Tor erzielen. An ein Aufgeben war für die Köthener aber nicht zu denken. Ruhig und konzentriert wurde jetzt das Spiel nach vorn aufgebaut. Maximilian traf zum 2:4, Moritz H. machte den dritten und vierten Treffer zum Endstand von 4:4. Riesig war die Freude am Ende über dieses hart erkämpfte Unentschieden.

In der kommenden Woche geht es nun für unsere C-Knaben als 1. der Zwischenrunde 3 zur Endrunde der Mitteldeutschen Meisterschaften nach Jena. Schon jetzt wünschen wir euch dafür viel Erfolg, Jungs!

Für den CHC02 spielten:

Jonathan Todte (TW), Levin Stelter, Kilian Ulrich, Alexander Streuber, Johannes Malchin, Maximilian Streuber, Moritz Stockmann und Moritz Hoffmann