Endrunde der C-Knaben um die Mitteldeutsche Meisterschaft in Jena

C Knaben Endrunde

Für unsere C-Knaben ging es am heutigen, sehr winterlich anmutenden Sonntag, zur Endrunde nach Jena. Mit dem Einzug in diese Endrunde hatten sich unsere Jungs bereits mehr als belohnt. Nun wollten sie im direkten Vergleich mit den Stärksten der beiden anderen Staffeln bzw. Zwischenrunden sehen, wo sie stehen würden.

Verletzungsbedingt mussten wir heute leider auf unseren Torwart Jonathan verzichten. Gute Besserung, Joni - werde schnell wieder fit. Für ihn sprang Moritz Stockmann heute ein und feierte damit seine Premiere zwischen den Pfosten.

Im ersten Spiel trafen die CHC-Jungs auf die aus der Feldsaison bekannten Jungs aus Pillnitz. Dieses Spiel begann zunächst sehr schwerfällig, wie wir hinterher allerdings erfahren durften, haben sich die Jungs aber zu keiner Zeit Sorgen gemacht, dieses Spiel eventuell nicht als Sieger beenden zu können. So konnten Moritz Hoffmann mit 4 Toren, davon 1 Penalty, und Maximilian Streuber, davon 1 Penalty, mit einer Ausbeute von 7 Toren zum 7:1 Erfolg beisteuern. Dieser war das Ergebnis einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Von Minute zu Minute wurden die Köthener spielbestimmender. Moritz Stockmann konnte sogar in dieser Spielsituation so gelassen bleiben und einen Penalty halten.

Im zweiten Spiel standen uns die Erfurter der zweiten Mannschaft gegenüber. Auch hier begannen unsere Jungs zunächst sehr verhalten. Wieder mal war unsere Verteidigung um Levin Stelter und Kilian Ulrich eine sichere Bank. Mit Spielübersicht und sicher in der Ballannahme konnten viele Zweikämpfe gewonnen werden und der Ball so zielsicher nach vorn zu den Stürmern geleitet werden. Maximilian Streuber traf zum 1:0 und zum 2:0, passte auf Moritz Hoffmann, der für den dritten Treffer sorgte. Torhüter Moritz konnte allerdings auch nochmal zeigen, dass er absolutes Torhüter-Potential besitzt, in dem er einen gegnerischen Angriff abwehrte. Im weiteren Spielverlauf gab es noch sehr viele Chancen für unsere Jungs, die allerdings ungenutzt blieben. Hier ist noch viel „Luft nach oben“. Nach einem Pass von Maximilian konnte Moritz Hoffmann zum 3:0 erhöhen, den vierten Treffer lochte Maximilian selbst ein.

Mit diesen beiden Siegen haben sich unsere Jungs den Einzug ins Finale erkämpft. Hier sollte uns kein Geringerer als die Jungs von Vimaria Weimar gegenüberstehen. Da wurden Erinnerungen wach... Mit dieser Mannschaft hatten die Köthener noch eine Rechnung offen, denn im Finale der Mitteldeutschen Meisterschaft auf dem Feld mussten sich die CHC-Jungs leider gegen eben diese Mannschaft geschlagen geben. So stand uns ein spannendes Spiel bevor. Entsprechend aufgeregt und unorganisiert begann dieses Spiel. Nach nur wenigen Sekunden gelang den Weimaranern durch ein Missverständnis in unserer Abwehr der Führungstreffer. Moritz Hoffmann schaffte den Anschlusstreffer, leider erhielt Weimar einen Penalty zugesprochen, der dann auch in unserem Tor landete. Zur Halbzeit lagen die Köthener somit 1:2 zurück. In der zweiten Hälfte nahm das Spiel dramatische Züge an. Maximilian Streuber erhielt nach Foul die gelbe Karte, was 5 Minuten Zeitstrafe bedeutete, Levin Stelter die grüne Karte mit 2-minütiger Zeitstrafe. Mit vorübergehend nur noch 3 Feldspielern konnte nun nicht mehr wirklich viel Druck aufgebaut werden. Weimar konnte noch einen Penalty verwandeln und sogar eine 4:1-Führung herausspielen. Nachdem die Köthener Jungs wieder vollständig waren, konnte Maximilian Streuber mit seinem Penalty-Treffer das Ergebnis noch auf 2:4 verbessern.

Somit war das Finale um den Titel „Mitteldeutscher Meister“ erneut gegen Vimaria Weimar verloren - herzlichen Glückwunsch nach Weimar an dieser Stelle - aber immerhin der Vize-Titel gewonnen. Kopf hoch, Jungs! Das war eine tolle Leistung!

Damit geht eine erfolgreiche Saison zu Ende. Die Jungs konnten viele Erfahrungen sammeln, spielerisch ordentlich dazu lernen und Erfolge feiern. Im April, mit Beginn der Feldsaison, steht der Jahrgangswechsel an. Von den C-Knaben verabschieden wir Johannes Malchin, Florian Zinner, Levin Stelter und Maximilian Streuber. Viel Erfolg bei den B‘s!

Auch den verbleibenden C‘s wünschen wir für die kommende Saison viel Erfolg und hoffen auf tatkräftige Verstärkung aus den nachrückenden Jahrgängen.

Ein herzliches Dankeschön geht an Ilona Popp, die unsere C-Mannschaft im letzten Jahr so großartig und ausdauernd bei ihren Punktspielen und Turnieren gecoacht hat. Vielen lieben Dank auch an den „Heimtrainer“ Heinrich Schmidt: du hast es wahrlich nicht immer leicht mit den Herren.

Anmerkungen der "Dateneinpflegerin": Ein großer Dank geht meinerseits an Diana Sreuber, die eloquent, knackig und kurzweilig über alle Spiele der Saison berichtete. Die aktuelle zeitnahe Berichterstattung der Spiele und die dazugehörigen Fotos sind inhaltlich immer einen Besuch auf unserer Web-Seite wert. Danke dafür! Ein weiteres Dankeschön gilt Reina Hoffmann, die die C-Knaben mit viel Liebe und Empathie intensiv betreute und mental begleitete.

Für den CHC02 spielten:

Moritz Stockmann(TW), Levin Stelter, Kilian Ulrich, Alexander Streuber, Johannes Malchin, Maximilian Streuber, Carl Schmidt, Florian Zinner und Moritz Hoffmann