Ohne Auswechselspieler ging es für unsere C-Knaben nach der Sommerpause auf den nicht sonderlich geliebten Naturrasen in Weimar. Zwar gingen die Köthener im ersten Spiel gegen Erfurt schnell in Führung, taten sich allerdings sehr schwer in der Spielgestaltung. Pässe kamen nicht an, wurden verstoppt oder schier falsch eingeschätzt. So gelang den Erfurtern auch der Ausgleich. Köthen legte weiter vor, jedoch gelang es den Erfurtern in der ersten Halbzeit den Anschluss zum 4:2 zu halten. Nach verhaltenem Start der zweiten Hälfte drehten die CHCler nochmal auf und zogen auf den Endstand von 7:3 davon.

Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen die Platzherren aus Weimar. Mittlerweile hatten sich unsere Jungs jedoch an den Platz gewöhnt und ließen nichts zu. Weimar gelang es so gut wie gar nicht in die Nähe des Köthener Schusskreises zu gelangen. Die Köthener dagegen schossen sich in einen wahren Torerausch. Mit einem 13:0-Sieg gingen die Jungs von Platz.

Im letzten Spiel des Tages trafen unsere Jungs auf ihre sachsen-anhaltinischen Nachbarn vom MSV Börde. Auch hier gab es kaum Gegenwehr. 16:0 war der Endstand.

In der nächsten Woche steht dann der letzte Punktspieltag der Gruppenphase an. Hier gilt es dann nochmal alles zu geben, um diese Vorrunde auch als Gruppenerster zu beenden.

Toi, toi, toi, Jungs!

Für den CHC02 spielten: Paul Baumgarten (TW), Moritz Stockmann (6), Fred Ballinger (4), Alexander Streuber (10), Jakob Stammwitz (2), Moritz Hoffmann (13) und Tim Eckert (1)

9147BFD3 D34A 48CC BF2C FC1BE3E44769