mad a oburg dez 2016

Am heutigen 4. Advent ging es zum letzten Punktspielturnier des Jahres nach Osternienburg. Als Gegner standen der Gastgeber Osternienburg und die Mannschaft vom ATV Leipzig gegenüber. Nach Einschätzung des Trainers sollten gute Chancen zum Sieg gegen diese Mannschaften bestehen, da beide bislang noch nicht überzeugen konnten.

Jedoch machten sich alle Beteiligten schon vor den Spielen große Sorgen, denn die Mädchenmannschaft war durch zahlreiche krankheitsbedingte Ausfälle erheblich geschwächt. Einen Lichtblick gab es aber, denn die Torhüterin Annika Strahl war nach langer Krankheit noch rechtzeitig zurückgekehrt. Zum Glück, denn sonst hätte kein Torhüter zur Verfügung gestanden und eine Spielerin hätte die Funktion übernehmen müssen.

Im ersten Spiel gegen Osternienburg bestätigten sich die Vorahnungen. Osternienburg spielte aggressiv. Unsere Mädels dagegen waren im Angriff viel zu harmlos und auch in der Verteidigung zu zaghaft. So schossen die Gastgeber in der ersten Halbzeit insgesamt 5 Tore. Köthen schaffte lediglich nur ein Tor durch Anna Försterling aus einer Eckenvariante. Die zweite Halbzeit begann Köthen viel druckvoller – man hatte sich vorgenommen, das Blatt noch zu wenden. Und so erspielten sich unsere Mädels einige gute Chancen, z.B. durch Colien Stelter und Luise (Pfostenschuss bei einer Strafecke). Aber dann gelang Luise doch noch ein Tor zum 5:2. Hoffnung keimte wieder auf. Sie wurde aber schnell wieder zerstört, denn Osternienburg erspielte sich einige Strafecken, die allesamt verwandelt wurden. Erst kurz vor Schluss gelang Joleen Müller noch das 8:3. Dies war jedoch nur Ergebniskosmetik bei einem Endstand von 9:3 für Osternienburg.

 

Das zweite Spiel absolvierten die Mädels gegen ATV Leipzig. Hier hatten sich die Mädchen viel vorgenommen und erklärtes Ziel war ein Sieg. Nach druckvoller Anfangsphase von Köthen war es in der 6. Spielminute so weit, Colien schoss nach schönem Anspiel über rechts von Joleen zum 1:0 ein. Aber der ATV hielt dagegen und konnte den Ausgleich zum 1:1 zur Halbzeit schaffen. Danach war die Konzentration unserer Mädels verschwunden und zahlreiche Chancen wurden vergeben. Auch beachteten sie die ausgegebene Taktik nicht mehr, so dass ATV immer besser ins Spiel kam und durch geschickte Konter das Spiel 1:4 gewinnen konnten. 
Fazit:
Es war zu spüren, dass durch die zahlreichen Ausfälle in unserer Mannschaft dem Tempo der Gegner nicht standgehalten werden konnte. Außerdem bestehen noch Defizite in der Eckenabwehr. Aber die Mädels haben schon angekündigt, sich beim nächsten Punktspieltag am 08.01.17 zu revanchieren. Dann bleibt es zu hoffen und die Daumen zu drücken, dass die Revanche auch gelingt.