Mädchen C

 

Sarah Hennen, Leandra Hänsch, Lina Ulrich, Elisabeth Möbius, Joceline Groth, Marlene Beck, Mia Hoog und Torfrau Lotta Parusel

nicht auf dem Foto Mia Sophie Hoferecht

TRAINING

Mittwoch 17:00 - 18:30 Uhr Sparkassenarena
Freitag 16:30 - 18:00 Uhr Sparkassenarena

 

TRAINER

Kathrin Möbius

Matthias Pollok

TABELLE

Die aktuelle Spielergebnisse sowie die Tabelle können hier eingesehen werden.


Bremen

 Zum Abschluß der Hallensaison 2016/ 2017 waren die Köthener C-Mädchen am Wochenende bei Schwarz-Weiß Bremen zum Stadtmusikantenturnier eingeladen. Respektvoll aufgrund großer Namen/ Vereine im Teilnehmerfeld starteten sie gegen den Gastgeber trotz Überlegenheit mit einem 1:1 Remis ins Turnier. Auch das 2. Spiel dominierten die Mädels und erkämpften sich ein 2:0 gegen DHC Hannover. Um sich am Ende unter den besten 6 Mannschaften im 12er Teilnehmerfeld platzieren zu könnten, mussten sie im Spiel gegen den RTHC Leverkusen noch einmal ein gutes Spiel abliefern. Mit der kämpferisch und spielerisch besten Leistung des Tages der Mädchen stand am Ende eine positiv zu bewertende 1:3 Niederlage - die der Mannschaft den 2. Platz in der Gruppe sicherte. In den Spielen gegen die Zweitplatzierten aus den Nachbargruppen Oldenburg und Hannover 78 am 2. Turniertag fehlte am Ende die Kraft, die Konstanz und der Kampfgeist des 1. Tages und so gingen die Spiele mit 0:10 und 0:3 verloren.

Ein 6.Platz von 12 angetretenden Mannschaften ist insgesamt eine gute, aber noch ausbaufähige Leistung.

Es spielten: Mia, Sofia, Luise, Lina, Laura, Lotta (TW), Elisabeth, Joceline

Die Mädchen hatten an diesem Wochenende viel Spaß miteinander. Die gemeinsame Zeit hat das Mannschaftsgefühl weiter gestärkt.

Mia und Sofia werden in der kommenden Saison mit den Osternienburger Mädels in einer Spielvereinigung als B-Mädchen bei den Turnieren an den Start gehen. Die verbleibenden C-Mädchen werden demnächst von Marlene und Leandra unterstützt. 

 

IMG 1330von Lars Nentwich

Am 11. März in Osternienburg zum Platzierungsspieltag des Mitteldeutschen Hockeyspielbetriebs wurde mal wieder eins klar; unsere Mädchen sind Spätstarter, aber dafür richtig gute.
Das erste Spiel gegen den ESV Dresden ging knapp verloren oder anders gesagt: Mal wieder am Anfang nicht wach gewesen. Das zweite Spiel gegen Post Chemnitz begann engagiert, aber vorm Tor zu inkonsequent, so dass der Gegner in Führung ging. Der CHC-Kampfgeist wurde dann aber doch belohnt, so dass am Ende ein Remis stand.
Nun aber endlich waren sie wach und wie. Im dritten Spiel gegen HCLG Leipzig spielten plötzlich bissige, läuferisch starke und vor allem fokussierte Mädchen. Der Lohn lag in einem hochverdienten 4:2 für Köthen. Damit stand plötzlich das Tor weit offen für einen erfolgreichen Saisonabschluss und die Mädchen gingen, nein stürmten durch. Der OHC wurde im letzten Spiel mit 3:0 besiegt. Die Mädchen hatten nochmal alles gegeben und waren am Ende platt aber glücklich, wie auch der mitgereiste Fanblock und das Trainer-Duo Möbius/Pollok.
Abschließend konnte dadurch der 2. Platz an diesem Spieltag bzw. der 8. Saisonplatz erreicht werden. Glückwunsch und ab damit zum Turnier nach Bremen am kommenden Wochenende.

165 20110918

von Lars Nentwich

Am 05. März traten die C-Mädchen des CHC zum 4. Spieltag im Mitteldeutschen Spielbetrieb in Freiberg an. Das erste Spiel gegen den HCLG Leipzig ging verloren, auch weil Köthen dank einer starken Leipziger Torfrau keinen der 4. Penaty verwandelte. Auch das zweite Spiel gegen den Gastgeber konnte nicht siegreich beendet werden, hier war Freiberg einfach spritziger und schneller. Im letzten Spiel gegen Meerane zeigten die Mädchen ihr bestes Spiel, waren im Angriff schnell, stabil in der Abwehr und gut im Tor, konnten aber auch dieses nicht gewinnen.
Am 12. März werden unsere C-Mädchen daher in Osternienburg die Platzierungsrunde um die Plätze 7 - 11 bestreiten.

maedchen c leipzig

Am 28. Januar bestritten die C-Mädchen den 3. Spieltag im Mitteldeutschen Hockeyspielbetrieb. Das 1. Spiel gegen den ATV Leipzig begann durch unsere Mädels engagiert und führte zum 1. Tor. Aber bereits vor der Halbzeitpause konnte der Gegner ausgleichen und selbst in Führung gehen. Der ATV konnte das Spiel am Ende 5:2 gewinnen. Im 2. Spiel gegen den ESV Dresden lief es besser. Durch die taktisch pro-aktive Aufstellung des Trainerstabes könnte unsere Mannschaft im gesamten Spiel Druck aufbauen und interessante Spielzüge aufbieten. In einem packenden Duell, geprägt von guten Leistungen beider Mannschaften, konnten sich die CHC-Mädchen am Ende mit 4:3 verdient durchsetzten, auch Dank einer hellwachen Torfrau.

Es spielten: Mia, Sofia, Lina, Luise, Laura, Lotta, Elisabeth