Elternhockey

TRAINING

   
Montag 20.30 – 22:00 Uhr, Ort: Sporthalle der Hahnemannschule

 

BETREUER

Elke Korn

von Sabine "Ulli" Thiede

Bei wolkenlosem Himmel trafen sich am 31. August 2019 elf Elternhockeymannschaften in Freiberg zum 6. Knüppelturnier.
Gespielt wurde in zwei Gruppen. In Gruppe 1 trafen aufeinander: Freiberg, Chemnitz, Potsdam, Leipzig (HCLG), Erfurt und Bautzen.
Die Spiele in Gruppe 2 bestritten: Tresenwald, Pillnitz, Spandau, Weimar und Köthen.

Tresenwald und Köthen trennten sich im ersten Spiel torlos. Gute Besserung wünsche ich einem anonym bleiben wollenden einhändig spielenden Mitspieler unserer Mannschaft, der mit einem ungeplanten aber grandiosen Spagat für Anteilnahme sorgte!

Im Aufeinandertreffen Köthens mit Spandau konnte der Gegner durch einen Siebenmeterschuss das Spiel mit 1:0 für sich entscheiden.

Köthen ging in die Spielpause. Nach längerer Unterbrechung wurde mit neuem Kampfgeist ins dritte Spiel gegen Pillnitz gestartet. Nun endlich konnte das K-O-Team Tore erzielen. Die Torschützen waren Dirk, Charly (7m) und Wolle.

Auch Weimar konnte anschließend geschlagen werden. Eine Flanke von Charly konnte Mirko zauberhaft zum 1:0 im Tor versenken.

Nach Auszählung der Punkte gelang es dem Team des CHC 02 tatsächlich die Gruppenphase als Tabellenführer abzuschließen und traf auf den Zweiten der anderen Gruppe aus Erfurt.
Das Halbfinale konnte Köthen für sich entscheiden, indem Charly zunächst Torstens Zuspiel und anschließend einen Siebenmeter verwandeln konnte. Nach einem bilderbuchmäßigen Doppelpass von Dirk und Wolle stand auch Torsten perfekt und traf zum 3:0 Endstand.

Das andere Überkreuzspiel zwischen Freiberg und Weimar endete unentschieden. Erst in der zweiten Siebenmeterrunde konnte Freiberg sich das Ticket für's Finale sichern.

Endlich in Hochform versenkten die Köthener im Finale ein Tor nach dem anderen. Die Schützen waren 2x Charly, 1x Torsten, 1x Hofi (mit hauchzarter Schlägerberührung von Mirko) und noch 1x Mirko allein. Leider wurde Monis wunderschöner Schlusstreffer wegen eines angeblichen Fußes nicht anerkannt und so blieb es beim 5:0.

Auch hier kam es leider noch einmal zu kleinen Blessuren. Ausdrücklich sei erwähnt, dass die Auswechselspieler allerdings genug Contenance wahrten (externer Formulierungswunsch!), nicht zu lachen als ich zu Boden fiel. Lachflashs sind in solchen Momenten echt unangemessen und tun mir verdammt leid.... ein bisschen zumindest ;-D
Jedoch war auch der abschließende spitzenmäßig geschlitterte Bauchwurf des anonym bleibenden Mitspielers eine durchaus amüsante und einprägsame Kunstfigur.

Für den CHC 02 spielten: Schubi (TW), Moni, Charly, Ulli, Torsten, Dirk, Wolle, Mirko und Hofi.

Platzierungen:
1. Köthen
2. Freiberg
3. Weimar und Erfurt
5. Pillnitz, Tresenwald, Bautzen, Spandau, Leipzig, Chemnitz und Potsdam

Danke an die Schiris für die ruhige und angenehme Führung durch's Turnier sowie an Martin, der leider noch nicht wieder für uns im Tor stehen konnte, uns aber dennoch zum Turnier begleitet und kräftig angefeuert hat!!

 

IMG 20190901 WA0047

IMG 20190827 WA0015

von Torsten Chwoika

Bei strahlendem Sonnenschein ging es am Morgen des 24.08. für das Elternhockey-Team des CHC 02 nach Königs Wusterhausen. Wir folgten der Einladung des HCKW zum Einweihungsturnier des neuen Kunstrasenplatzes. Insgesamt traten 7 Mannschaften an und der Sieger wurde im Modus Jeder gegen Jeden ermittelt.

Wir mussten im ersten Spiel gegen die Mammuts aus Zehlendorf ran und trennten uns nach einer umkämpften Partie torlos Unentschieden. Es folgte das Spiel gegen die Gastgeber. Die Schloßgeister aus KW wurden nach Toren von Hofi und Torsten mit 1:2 vom Platz geschickt. Nach dem ersten Sieg folgte erneut ein 0:0, diesmal gegen die Schnapphänse aus Jena. Im vierten Spiel gegen die Leipziger vom LSC waren wir klar überlegen, konnten jedoch lange kein Tor erzielen. Nach mehreren vergebenen Chancen war es schließlich Charly, die die Kugel zum 1:0 Endstand über die Linie beförderte. Das sicherlich aufregendste Spiel war das Duell mit unserem Lokalrivalen aus Osternienburg. Die Anhaltiner Blitze spielten clever und konnten mehrfach in dieser Partie in Führung gehen, aber durch Tore von Anja, Elke und Wolle gelang uns der verdiente 3:3 Ausgleich. Am Ende des anstrengenden Turniertages verloren wir gegen die Havel-Fritzen aus Potsdam mit 2:0.

Somit wurden wir bei der anschließenden Siegerehrung als Drittplatzierten aufgerufen. Diesen Erfolg feierten wir natürlich gemeinsam mit unseren Mitspielern und der Tag endete erst spät am Abend bei der Players Party.

Für unsere Farben spielten: Anja und Manni (extra aus HH angereist), Elke, Charly, Wolle, Marschi, Hofi, Moni und Torsten.

Ein besonderer Dank geht an Schubi, der für uns das Tor hütete!

 

IMG 20190617 WA0002

Elternhockey zum Wuselturnier 2019

von Sabine "Ulli" Thiede

Zum traditionellen, in diesem Jahr eher abendlichen als nächtlichen Elternhockeyturnier des Wuselfestes 2019 traten in zwei Staffeln an: BTHC Braunschweig, MTV Braunschweig, TIB Berlin, TSVB Bemerode, EHC Erfurt, ATV Leipzig, H78 Hannover sowie der CHC02 Köthen.

Im ersten Spiel traf Köthen auf den BTHC. Das erste Tor für den CHC konnte Tobias erzielen. Durch den zweiten Treffer dank Franzi konnte der mit der Abschlusssirene erzielte Gegentreffer der überglücklichen Braunschweiger über ihr erstes Tor gut verkraftet werden.

Die gegnerische Mannschaft erhielt hier kräftige Unterstützung von Martin, der im Tor aushalf und mehrere Schüsse von uns parierte!

Im Spiel Nummer Zwei erzielte wiederum

Tobias das erste Tor für Köthen und zeitgleich den Siegtreffer gegen Hannover 78.

Spiel 3 endete unentschieden und torlos gegen den ATV Leipzig. Dies reichte den Köthenern jedoch zum Staffelsieg.

Im Finalspiel trat Köthen dann gegen die Erfurter an. Leider unterlagen die Köthener knapp mit 0:1.

Die Platzierungen ergaben sich in diesem Jahr nach diesen fairen und tollen Spielen wie folgt:

  1. 1. EHC
  2. 2. CHC
  3. 3. ATV und MTV
  4. 5. TIB
  5. 6. BTHC
  6. 7. H78 und TSVB

Für den CHC02 spielten: Martin und Matti im Tor. Laura. Franzi. Elke. Moni. Charly. Birgit. Ulli. Marcus. Torsten und Tobias.

Unser Dank geht an das ganze große Wuselteam und insbesondere an Dirk Picht, der nach diesem langen Tag und dieser Hitze noch das Kampfgericht für unsere Spiele übernahm!!

 

EH 20190105 WA0032

Um sich einen erneuten Abend in der Hutzenstub zu ermöglichen, reisten die Köthener Elternhockeyer am 5. Januar 2019 zu den Hockeyeulen nach Chemnitz.

Gespielt wurde in zwei Staffeln. Die Chemnitzer Hockeyeulen 1 trafen auf die Anhaltiner Blitze aus O‘burg, die Rasenschnecken aus Bautzen, die Havelfritzen aus Brandenburg sowie die Bergstadtknüppel aus Freiberg (als Spielgemeinschaft mit Leipziger Unterstützung). Das K-O-Team aus Köthen spielte gegen die Löwen 2, die Bodespatzen aus Neuendorf, die Schnapphänse aus Jena und als letztes Staffelspiel gegen De Mamas und de Papas aus Meerane.

IMG 20180915 WA0003

Präsenz zeigen – mehr war leider nicht drin

von Sabine „Ulli“ Thiede

 

Zum kleinen gemütlichen Elternhockeyturnierchen lud der OHC am vergangenen Wochenende. Am 15. September 2018 trafen sich Osternienburg, Köthen und Elsnigk zum Leistungsvergleich bei perfektem Wetter.

Köthen traf im ersten Spiel auf den OHC I. Ein ausgeglichenes und faires Spiel endete mit einem torlosen Unentschieden.

Auch gegen die zweite Mannschaft des OHC verlief das gesamte Spiel sehr ruhig, hier jedoch mit eindeutiger Überlegenheit und zahlreichen Torchancen für den CHC, welche jedoch leider allesamt ungenutzt blieben. Selbst den Siebenmeter von Elke konnte der Torhüter parieren. Kurz vor Spielende gelang es dem mit unserem Dirk gestärkten OHC II einen mächtigen Kullerball im Köthener Tor unterzubringen. So mussten sich die Elternhockeyer des CHC bei dieser Begegnung 1:0 geschlagen geben.

Im letzten Spiel des Tages traf das K-O-Team auf die Spieler aus Elsnigk und machten ihrem Namen alle Ehre. Nach zwei flotten und akkurat versenkten Gegentreffern bot Köthen zwar lange die Stirn bis dann nahezu zeitgleich mit dem Abpfiff und Turnierende das 3:0 den Endstand besiegelte.

Nach leckeren Grillwürsten und vorzüglichen Salaten bat Schubi zur Siegerehrung. Zunächst wurden die drei "Zweitplatzierten“ geehrt, im Anschluss erhielten die Elsnigker ihre Siegerkronen!

Dem gesamten Team in Osternienburg vielen herzlichen Dank für die köstliche Bewirtung, das gemütliche Turnier samt Rundum-Bereitstellung der Schiedsrichter und natürlich für den lustigen Abend!

Für den CHC 02 spielten: Henner (vielen Dank für das kurzfristige Einspringen und das Absichern des Köthener Tores!!), Charly, Moni, Elke, Ulli, Markus, Torsten, Mirko und Marschi (dir noch einmal vielen vielen Dank für die Spielauswertung der besonderen Art!!)

IMG 20180915 WA0002

 2C4791B6 00E2 4E95 BD40 EBF9E34E2687

Erlebnishochburg Freiberg mit Verwirrung bei der Platzierungsvergabe

von Sabine "Ulli" Thiede


Die Bergbaustadt Freiberg lud zum 1. September 2018 zum 5. Knüppelturnier im Elternhockey. Gespielt wurde in zwei Gruppen. In Gruppe 1 trafen Freiberg, Spandau, Meerane, Köthen, Weimar und Leipzig (LSC) aufeinander. In Gruppe 2 begegneten sich die Teams aus Jena, Chemnitz, Erfurt, Leipzig (HCLG), Bautzen und Potsdam.

In ersten von fünf spannenden Spielen musste der CHC zunächst die Punkte an Meerane abtreten, die zu Beginn einen Siebenmeter an den Pfosten setzten, danach jedoch zwei Tore aus dem Spiel heraus erzielten. Genau durch solche Erfolg gekrönten Spielzüge brachte Wolle die Köthener im Spiel gegen Weimar zum Sieg und den ersten drei Punkten.

Im Spiel gegen den Gastgeber konnte Freiberg sogar zwei mal in Führung gehen, was jedoch durch Ausgleichstreffer von Wolle und Charly schlussendlich vereitelt wurde und zum verdienten Unentschieden führte.

Gegen den LSC ging das K-O-Team aus Köthen nach traumhafter Vorlage von Elke durch Charly in Führung, dies baute Wolle zum 2:0 aus. Martin hielt seiner Mannschaft den Rücken frei, indem er einen Siebenmeter parierte. Nach einem gezielten Pass von Ulli konnte Charly zum 3:0-Endstand erneut die Kugel im Netz versenken.

Um nicht wiederholt den Torhüter zu beschießen, gab Ulli im letzten Gruppenspiel gegen Spandau die Chance zum Torschuss auf Wolle zurück. Dadurch konnten die Köthener 1:0 in Führung gehen. Den Sieg zu sichern, gelang allerdings auch nur, weil Martin zuvor wiederholt einen Siebenmeter halten konnte! Prima Leistung, Martin! Vielen Dank!

Erster wurde in der Köthener Gruppe letztlich Meerane, die alle Spiele gewonnen hatten. Leichte Verwirrung entstand bei der Vergabe des zweiten Platzes. Scheinbar punkt- und torgleich konnte Freiberg als Gruppenzweiter in die Überkreuzspiele gehen und mit den anderen Erst- und Zweitplatzierten um den Einzug ins große oder kleine Finale kämpfen, währenddessen Köthen mit derselben Ausgangslage(?) dann als Gruppendritter im Platzierungsspiel um Platz 5 auf Bautzen traf. Dieses Spiel verlor das K-O-Team leider recht unglücklich 0:1.

Die Treffen der Gruppenersten und -zweiten verliefen dagegen hochspannend und letztlich unentschieden, wodurch die Finalteilnehmer schließlich durch Sieben- und Neunmeterschüsse herausgefunden werden mussten. Auch dieser Vergleich zog sich allerdings über zahlreiche, wirklich viele Runden. Das Glück war an diesem Tag aber auf Seiten von Meerane und Chemnitz. Sie spielten um den Turniersieg, den die Hockeylöwen für sich entscheiden konnten.

Vielen Dank an Dirk und Wolle für die Übernahme der Schirifunktion!!

Es spielten für den CHC: Martin (TW), Wolle, Charly, Hofi, Dirk, Elke, Marschi, Matze, Ulli

Es erinnern an besondere Momente in Freiberg: Hofis Schokopuddingportiönchen, Bernhard und das rote Gummiboot, Schmezes Biergartenriesenregenschirmdauerleihaktion sowie "Opas 80. Geburtstag"... in diesem Sinne - wir freuen uns auf weitere tolle Momente in Freiberg :-)