Im dritten und letzten Spiel der Ostdeutschen Meisterschaften trafen unsere A-Knaben auf die gastgebenden Zehlendorfer Wespen. Als Berliner Meister und mit bereits zwei Siegen in der ODM-Runde auf der Habenseite galten die Wespen schon als klare Favoriten.

Dieser Rolle kamen die Berliner dann auch nach. Zwar konnten unsere Jungs zunächst noch dagegen halten. Eigene Angriffe blieben jedoch Mangelware. Die Berliner überzeugten im weiteren Spielverlauf mit starken Zweikämpfen, gutem Kombinationsspiel und sicherem Abschluss. So lagen die Köthener zur Halbzeit mit 0:3 zurück.

In der zweiten Halbzeit begannen die CHC-Jungs entschlossener und mutiger und zeigten phasenweise ein sehr schnelles, ausgeglichenes Spiel. In dieser Phase gelangen auch unseren Jungs zwei Treffer, den Berlinern allerdings vier weitere. Mit einer 2:7-Niederlage endete dieses Spiel.

Die ODM war jedoch trotz der drei Niederlagen ein großer Erfolg für die Köthener Jungs. Sie haben gezeigt, dass sie mit den Berliner Mannschaften mithalten können. Ein ähnlich hohes Spielniveau über den gesamten Saisonverlauf würde dem Team aus Köthen da unheimlich weiterhelfen, um in den entscheidenen Situationen die erforderliche Härte, den Mut und die Entschlossenheit besser auf dem Platz bringen zu können.

Damit ist die Feldsaison 2019 für die A- Knaben beendet. 

Bei diesen Ostdeutschen Meisterschaften haben gespielt: Alexander Wolf (TW), Ken Kujau (TW), Robin Peters, Nils Lehmann, Tizian Wagner, Fynn Klesel, Dean Kujau, Anton Peterka, Levin Stelter, Max Walter, Maximilian Streuber, Niels Müller, Levin Nagel, Sam Kujau, Anton Hoffmann, Jakob Sonnabend und Diego Tietz

5DE99C08 5A8B 47F9 8FD1 93D7F5E810F8