Heute ging es zum finalen Spieltag der Endrunde in der Mitteldeutschen Meisterschaft für unsere B-Knaben ins Leipziger Liebertwolkwitz. Als bis dahin drittplatziertes Team hinter den Thüringern aus Weimar und Erfurt galt es mit einer bestmöglichen Punkteausbeute aus den noch drei verbleibenden Spielen heraus gehen. Wollte man den Sieg, mussten drei Siege her. 

So begann das erste Spiel gegen den SSC Jena zunächst sehr zäh. Erst zwei sauber gezogene Ecken konnten durch unseren heute hervorragend aufgelegten Eckenschützen Levi souverän zur 2:0-Führung verwandelt werden. Torhüter Stocki zeigte mehrere Paraden und hielt seinen Kasten vorerst sauber. Zwar gelang Jena dann doch der Anschlusstreffer zum 2:1, die Köthener hielten den Druck aber hoch, und so konnte Max, nach gewonnenem Zweikampf, den Ball im Schusskreis quer zu seinem Bruder Ali spielen, der dann leichtes Spiel hatte, den Ball im Tor unterzubringen. Zum Endstand von 4:1 vollstreckte Max selbst. 

Die in der Endrunde bislang ungeschlagenen Weimaraner und aktuellen Tabellenführer warteten im zweiten Duell des Tages. Auch hier waren es wieder die hervorragend verwerteten Ecken von Levi, welche die Spielentscheidung brachten. Erneut versenkte er gleich zwei davon zur 2:0-Führung. In einem sehr schnellen, von Zweikämpfen geprägtem Spiel unterbanden unsere CHC-Jungs den Weimaraner Spielaufbau früh. Diese zeigten immer mehr Nerven. Einen scharfen Pass von Felix quer durch die Mitte nutzte Mo, um per Stecher auf 3:0 zu erhöhen. Mit einer weiteren Ecke, hereingegeben von Johannes, gestoppt von Felix, abgelegt auf Levi, erhöhte Köthen auf 4:0. 

Da Weimar in seinem letzten Spiel dem SSC Jena mit 0:1 unterlag, fiel die Entscheidung um die Mitteldeutsche Meisterschaft bereits vor Köthens letztem Spiel gegen Torgau.

Dennoch ließen die Jungs hier nichts anbrennen. Max, Mo und Felix sorgten mit ihren Treffern bis zur Halbzeit für eine 3:0-Führung. Durch einen Fehler in unserer Abwehr  korrigierten die Sachsen das Ergebnis auf 3:1. 

Jungs, das war heute eine hervorragende Leistung! Herzlichen Glückwunsch zum Titel Mitteldeutscher Meisterschaft!

In der kommenden Woche geht es für die Jungs um Trainer Wulf Müller zum Hallensaison-Finale nach Berlin. Beim OHV-Pokal spielen dann die besten Mannschaften der sechs ostdeutschen Hockeyverbände ihren Meister aus.

Für den CHC02 spielten in dieser Saison: Moritz Stockmann (TW), Levin Stelter, Felix Frühauf, Johannes Malchin, Maximilian Streuber, Jonathan Todte, Carl Schmidt, Florian Zinner und unsere drei C-Knaben Moritz Hoffmann, Alexander Streuber und Fred Ballinger

BCCC8BC1 DE3C 4CD7 838E 84296832A5C7